Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
(d.i. Lubertus J. Swaanswijk) Lucebert

Biografien
(d.i. Lubertus J. Swaanswijk) Lucebert

*  1924 Amsterdam
† 1994 Bergen


Lucebert, der als Dichter, bildender Künstler und Mitglied von CoBrA berühmt geworden ist, kommt im Jahr 1924 als Lubertus Jacobus Swaanswijk in Amsterdam zur Welt. In seiner Geburtsstadt besucht Lubertus Jacobus Swaanswijk kurz die Kunstgewerbeschule (1938) und 1939 auch die Rietveld Akademie, jedoch ist er aus finanziellen Gründen gezwungen, statt als Kunstmaler zunächst als Anstreicher zu arbeiten.
1943/44 ist Lubertus Jacobus Swaanswijk von der Gestapo interniert. Nach seiner Befreiung beschließt Lubertus Jacobus Swaanswijk 1945 seinen Namen in Lucebert, den "Lichtbringer", zu ändern.
Unter diesem Pseudonym wird Lubertus Jacobus Swaanswijk im Jahr 1949 zu einem frühen Mitglied der wenig zuvor von Asger Jorn, Constant, Corneille, Karel Appel, Christian Dotremont und Joseph Noiret gegründeten Künstlergruppe CoBrA.
Neben der Dichtkunst ist Lucebert nun auch als Maler, Handzeichner und Radierer aktiv. Traumhaft und alptraumhaft erscheinen viele seiner surreal-informell anmutenden figurativen Werke. Geisterhafte Fratzen und allerlei phantastische Gestalten ziehen den Blick des Betrachters unweigerlich auf sich. Asger Jorn und Jean Dubuffet können als Stichwortgeber dieser Kunst benannt werden. Die Malerei wird ergänzt durch leichte und virtuose Grafiken sowie ab 1991 auch durch Keramiken.
Obwohl sich Lucebert immer zuerst als Dichter versteht, ist er auch als bildender Künstler überaus erfolgreich. Schon ein Jahr nach der ersten Einzelausstelllug zeigt Lucebert 1959 seine Werke auf der Kasseler Documenta, 1964 nimmt Lucebert an der Venezianischen Biennale Teil. 1969 folgt eine große Werkschau im Stedelijk Museum in Amsterdam.
Im Jahr 1994 verstirbt Lucebert in Alkmaar.