Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Chris Succo

Biografien
Chris Succo

*  1979

Der 1979 geborene Chris Succo studiert von 2003 bis 2009 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Georg Herold. Dieser entdeckt früh das außergewöhnliche Talent Chris Succos und nimmt ihn als Meisterschüler auf. Anschließend geht Chris Succo in die Kunstmetropole London, wo er nochmals von 2010 bis 2012 bei Richard Wentworth am Royal College Of Art studiert. Chris Succo ist ein Meister der Abstraktion. Seine Skulpturen und Gemälde setzt er des Öfteren in einer vortrefflichen Weise miteinander in Beziehung oder kombiniert diese gar. Er verwendet Materialien wie Aluminium, Ölfarbe, Leinwand oder auch Stahl. Seine Farbpalette konzentriert sich auf mattes Schwarz und Weiß. Succos Gemälde legen deutlich den Malprozess offen: Breite weiße Pinselstriche zeigen die Dynamik der Bewegung auf schwarzem Untergrund, der zumeist nicht vollständig überdeckt ist. Trotz aller Dynamik, strahlen Chris Succos Gemälde Ruhe aus. Dies resultiert aus der beständigen Wiederholung von Form und Technik sowie den gedeckten Farben. Doch trotz aller Einheit erreicht Chris Succo eine beeindruckende Individualität für jedes einzelne seiner Gemälde, die von zeitloser Schönheit sind.
Chris Succos Erfolg zeigt sich schon während seines Studiums in Deutschland, als ihm First Floor Contemporary in Düsseldorf bereits 2007 eine Einzelschau widmet. National wie auch international lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten: Weitere Einzelausstellungen 2011 in Berlin, 2012 in Oslo, 2013 in Genf und London, 2014 in New York sowie 2015 in Brüssel belegen die stete Steigerung der Anerkennung seiner Werke. Die Teilnahme an Gruppenausstellungen wie 2009 in der Bundeskunsthalle in Bonn und im Märkischen Museum Witten, 2010 im Museum Kunstpalast in Düsseldorf sowie bei Schauen in Vancouver, 2011 in Ramsgate, 2012 in Prag, 2013 in Mailand, Paris, Los Angeles und Miami, 2014 in Mexico City sowie 2015 in New York bestärken sein internationales Renommee. Chris Succo erhält zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Stipendien, so 2008 den Kunstförderpreis der Stadt Neuss, 2009 das dHCS Atelierstipendium des Kunstvereins Düsseldorf, 2010 das EHF Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie die Carte Blanche des Kunstvereins Schichtwechsel in Liechtenstein.
Chris Succo lebt und arbeitet in Düsseldorf.


Angebote zu Chris Succo
Artverwandte Angebote