Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Cy Twombly

Biografien
Cy Twombly

*  1928 Lexington
† 2011 Rom


Der amerikanische Künstler Cy Twombly wird am 25.4.1928 in Lexington, Virginia geboren. Bereits als 14-Jähriger nimmt er an Malkursen und Vorlesungen des spanischen Künstlers Pierre Daura teil, durch den er die europäische Kunst kennenlernt. Ab 1947 studiert Twombly an der School of the Museum of Fine Arts in Boston, 1949/50 ist er an der Washington and Lee University in Lexington.
1950 geht Cy Twombly nach New York und setzt sein Studium an der Art Students League fort, dort lernt er Robert Rauschenberg kennen. 1951/52 besucht Twombly das Black Mountain College in North Carolina, seine Lehrer sind Robert Motherwell und Franz Kline. 1952 reist er gemeinsam mit Robert Rauschenberg mit einem Stipendium nach Südamerika, Spanien, Nordafrika und Italien. 1953 kehrt er nach New York zurück, 1955 unterrichtet er am Southern Seminary and Junior College in Buena Vista, Virginia. 1957 übersiedelt Twombly nach Rom.
Die frühen, ab 1951 entstandenen Bilder Cy Twomblys zeigen den Einfluss von Franz Kline, vor allem aber die Auseinandersetzung mit der Kunst Paul Klees. In gestisch-expressiver Pinselführung versteht er die Bildfläche als Projektionsfläche der eigenen psychischen und physischen Präsenz. Wie Jean Dubuffet mischt Cy Twombly bald andere Materialien, wie Erde, in die Malfarbe.
Mit der Übersiedelung nach Italien verknüpft er diese Psychogramme mit mythologischen und literarischen Bezügen. Dies zeigt sich in den Bildtiteln, vor allem jedoch auch in flüchtig über die Bildfläche hingestreuten Wörtern, Chiffren und Zeichen. Seine Farbpalette hellt sich im mediterranen Licht auf, der Farbauftrag wird lebhafter.
In den 1960er Jahren entstehen Cy Twomblys "Schultafel"-Bilder. Auf grünem oder grauem Grund reiht er repetitiv mit Kreide einfache Formen oder Zeichen aneinander.
Mitte der 1970er Jahre beginnt Cy Twombly Papiere in seine Leinwandbilder einzucollagieren, zudem mischt er die verschiedenen Malmittel Öl, Acryl, Aquarell und Pastell zu vielschichtigen Oberflächenstrukturen.
Ab 1955 arbeitet Cy Twombly immer wieder auch an Plastiken. Die aus gefundenen Dingen und einfachsten Materialien zusammengesetzten Objekte bemalt er zumeist mit Cementino, einer weißen Wandmattfarbe. Manche werden auch in Kunstharz oder Bronze gegossen.
Cy Twomblys Werk wird international in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, so 1979 im Whitney Museum New York, 1984 in der Kunsthalle Baden-Baden, 1987 im Kunsthaus Zürich und 1994 im Museum of Modern Art in New York. 1995 wird in Houston die Cy Twombly Gallery eröffnet, die der Architekt Renzo Piano mit dem Künstler gemeinsam entwirft.
Cy Twombly lebte und arbeitete in Rom und Gaeta, Italien sowie in Lexington, USA.