Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Herbert Bayer

Biografien
Herbert Bayer

*  1900 Haag am Hausruch
† 1985 Montecito/USA


Als neunzehnjähriger beginnt Herbert Bayer eine Lehre im Büro des Architekten und Entwerfers Georg Schmidthammer in Linz, wo seine ersten typografischen Arbeiten entstehen. Ab 1921 ist er als Assistent des Architekten Josef Emmanuel Margold in der Darmstädter Künstlerkolonie tätig. Noch im selben Jahr schreibt sich Bayer als Student am Bauhaus in Weimar ein und besucht dort zunächst den Vorkurs bei Johannes Itten und danach die Werkstatt für Wandmalerei, die von Wassily Kandinsky geleitet wird. 1925 schließt er die Ausbildung mit der Gesellenprüfung ab. Bayer wird als Leiter der neu eingerichteten Werkstatt für Druck und Reklame an das Bauhaus in Dessau berufen, die auch die schuleigenen Drucksachen herstellt. 1928 verlässt Bayer das Bauhaus, um sich verstärkt seiner eigenen künstlerischen Tätigkeit widmen zu können und zieht nach Berlin. Dort arbeitet er als Werbegrafiker und künstlerischer Leiter der Werbeagentur Studio Dorland. In der Berliner Zeit widmet er sich außerdem Ausstellungsgestaltungen, der Malerei sowie der Fotografie und ist Art Director der Zeitschrift "Vogue", Paris. 1938 emigriert Bayer in die USA, wo er noch im selben Jahr die Ausstellung "Bauhaus 1919-1928" im Museum of Modern Art in New York gestaltet. 1946 lässt sich der Künstler in Aspen (Colorado) nieder und wirkt als Maler, Grafik-Designer, Architekt und Landschaftsgestalter. Zudem ist Bayer als künstlerischer Berater verschiedener Firmen und Institutionen tätig, u.a. für die "Container Corporation of America", für die "Atlantic Richfield Company", als Gestaltungsberater des Kulturzentrums Aspen oder als Mitglied des Kunstbeirats des Informationsbüros der Vereinigten Staaten von Amerika. 1974 übersiedelt der Künstler nach Montecito in Californien, wo er 1985 verstirbt. Herbert Bayer erhält zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen, u.a. die Ehrendoktorwürde der Technischen Hochschule Graz, das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, den Ambassador's Award for Excellence, London oder den Kulturpreis für Fotografie, Köln.