Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Inez van Lamsweerde

Biografien
Inez van Lamsweerde

*  1963 Amstelveen

Die 1963 im niederländischen Amstelveen geborene Inez van Lamsweerde rechnet zu den bedeutendsten Fotografinnen zwischen Kunst und Kommerz. Zwanzigjährig zieht sie 1983 nach Amsterdam. Dort absolviert sie ihre Ausbildung, zunächst bis 1985 an der Vogue Academy of Fashion, dann bis 1990 an der Rietveld Akademie. Seit 1986 bildet sie ein Duo mit Vinoodh Matadin - im Leben ebenso wie in der Kunst- und Modefotografie.
Beide Aspekte überlagern sich im Schaffen von Inez van Lamsweerde. So können ihre Aufnahmen gleichzeitig Gegenstand bedeutender Museumsausstellungen und Auftragsarbeiten für Modehäuser wie Louis Vuitton, Vivienne Westwood oder Thierry Mugler sein. In ihren Werken sucht Inez van Lamsweerde narrative Bildzusammenhänge und psychologische Durchdringungen. Durch digitale Nachbearbeitung kommt es zu besonders irritierenden Wirkungen. Exemplarisch zeigt dies die Serie "Final Fantasy" (1993), die den internationalen Durchbruch bringt: Körperaufnahmen, die physiognomische Merkmale von Kindern und Erwachsenen auf verstörende Weise vereinen. Bedeutend ist auch die Serie "Thank you Thighmaster" (1992/93). Aufnahmen von Models und Schaufensterpuppen überlagern hier einander und generieren befremdliche Mischwesen, die die Perfektion der Modefotografie als groteske Scheinwelt entlarven.
Inez van Lamsweerde, mit so bedeutenden Preisen wie dem Martell Artist of the Year Award (2011), dem Maria Austria Award for Photography, dem ICP Infinity Award for Applied Photography (beide 1998) oder dem European Kodak Award (1992) geehrt, zeigt ihre Arbeiten auf internationalen Einzelausstellungen. Zu nennen sind etwa die Schauen im Fotografiemuseum Amsterdam (2010), im Groninger Museum (2000), in den Deichtorhallen Hamburg (1999/2000) oder im Kunsthaus Zürich (1996).
Inez van Lamsweerde lebt und arbeitet in New York.