Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
William Gear

Biografien
William Gear

*  1915 Methil Fife/Schottland
† 1997 Birmingham


Nach Studienjahren in Edinburgh von 1932-1937 geht Gear im Rahmen eines Reisestipendiums nach Paris und beginnt ein Studium bei Fernand Léger. Seinen Militärdienst leistet Gear von 1940 - 1945 im "Royal Corps of Signals" in Mittelasien, Zypern, Italien und Deutschland ab. Von 1946 - 1947 ist Gear in Deutschland stationiert und als leitender Offizier für den Kunstschutz in Niedersachsen ("Control Commission, Monuments, Fine Arts and Archives Section") verantwortlich. Im Celler Schloss hat er ein Atelier, außerdem freundet er sich in dieser Zeit mit dem Malerkollegen Karl Otto Götz an. 1947 übersiedelt Gear nach Paris, wo er die nächsten drei Jahre verbringt. Sein Atelier bezieht er im sechsten Pariser Bezirk, am Quaie des Grands Augustins, Nummer 13. In Paris begegnet er zahlreichen Künstlern seiner Zeit, wie Hartung, Soulages, Poliakoff, Mathieu, Atlan, Corneille, Constant, Stephen Gilbert, De Stäel und Vieira da Silva. Er experimentiert mit der Technik des action painting. Zurück in England werden ihm viele Auszeichnungen und Ehrungen zuteil. 1958 wird Gear zum Kustos der "Tower Art Gallery" in Eastbourne/Sussex ernannt, 1964 überträgt man ihm die Leitung der "Faculty of Fine Art" des Birmingham College of Art. 1966 nimmt er eine Gastdozentur an der "National Gallery of Victoria" in Melbourne und der "University of Western Australia" in Perth an. Außerdem wird er 1966 Mitglied der "Royal Birmingham Society of Artists". 1967 wird ihm der "David Cargill Award" durch das "Royal Glasgow Institute of the Fine Arts" verliehen. Ab 1975 lebt Gear in Edgbaston in Birmingham.
Von 1944 bis 1988 werden ihm allein dreißig Einzelausstellungen in Europa und außereuropäischen Ländern gewidmet, dazu ist er in zahlreichen Gruppenausstellungen im Kreise der Cobra-Künstler vertreten. 1997 stirbt William Gear in Birmingham.