Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Albert Besnard

Biografien
Albert Besnard

*  1849 Paris
† 1924 Paris


Der Franzose Albert Besnard rechnet zu den bedeutenden Malern eines "akademischen Impressionismus" in der verfeinerten Ästhetik des "Fin de Siècle".
Geboren 1849 in Paris, lernte Albert Besnard sein Handwerk zuerst bei Jean-François Brémond und dem Historienmaler Alexandre Cabanel an der Ecole des Beaux-Arts in seiner Geburtsstadt. Noch nicht zwanzigjährig, beschickte Albert Besnard bereits die "Salons", 1874 wurde der junge Künstler mit dem Rompreis geehrt. 1880 übersiedelte Albert Besnard, mittlerweile verheiratet, für drei Jahre nach London, wo er sich als Maler von sensiblen Bildnissen rasch einen Namen machte. Er begegnete bedeutenden Künstlerkollegen wie Walter Sickert und Edward Burne-Jones und empfing Anregungen von den Präraffaeliten.

Auch der Impressionismus begann zu jener Zeit, seine Wirkung auf Albert Besnard zu entfalten: Pleinairistische Klarheit und silbrige Helligkeit stehen am Beginn und wandeln sich bald zu immer größerer Freiheit im Umgang mit Licht- und Farbreflexen. Die 17 Tafeln umfassende Gemäldedekoration für die Vorhalle der Pariser Pharmazeutenschule (1883-1888) gilt als Hauptwerk jener Jahre. In der Bildniskunst stellt sein Porträt der "Madame Roger Jourdain" (1886, Musée d'Orsay, Paris) ein strahlendes Exemplum für Albert Besnards Anliegen dar, komplexe Lichtsituationen "impressionistisch" und dabei zugleich überraschend kühn und modern zu lösen, ohne die repräsentative und dekorative Bildwirkung preiszugeben.

Die Stimmungswerte des Lichtes auf verschiedenen Oberflächen und in verschiedenen Beleuchtungssituationen blieben auch in der Folgezeit das Hauptanliegen von Albert Besnards Kunst, die sich neben dem (Frauen-)Bildnis mit Landschaften, Figurenstücken und großen Dekorationszyklen befasste. Neben Ölgemälden haben sich Kartons, Zeichnungen, Aquarelle, Pastelle, Studienblätter und Radierungen von der Hand Albert Besnards erhalten.

Albert Besnard, der 1887 zeitgleich mit Auguste Rodin zum Chevalier de la Légion d'Honneur ernannt wurde, war ein für seine Licht- und Farbexperimente gefeierter Künstler, dem noch zu Lebzeiten zwei große Retrospektiven ausgerichtet wurden. Ein Jahr nach der zweiten Werkschau in der Pariser Galerie Charpentier verstarb Albert Besnard am 4. Dezember 1934.