Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Albert Lebourg

Biografien
Albert Lebourg

*  1849 Montfort-sur-Risle
† 1928 Rouen


Der französische Landschaftsmaler, Albert Lebourg, wird am 1. Februar 1848 in Monfort-sur-Risle geboren.Von seinen Lehrern G. Morin und Jean Seignemartin erfährt Lebourg seinen ersten künstlerischen Unterricht. Später in den Jahren 1872 bis 1876 nimmt er selbst eine Lehreranstellung an der École des Beau Arts in Algier an. Er arbeitet zeitweilig mit J. P. Laurens in Paris zusammen und wendet sich in seinem künstlerischen Schaffen mehr und mehr dem Impressionismus zu. Lebourgs künstlerische Karriere wird von Camille Pissarro gefördert, der sein Talent erkennt. Erstmals stellt er 1878 gemeinsam mit Monet, Sisley, Renoir und Pissarro auf dem Boulevard Montmartre aus. Regelmäßig tritt er in der Zeit von 1890 bis 1914 auf den bedeutenden Ausstellungen im Salon der Société Nationale des Beaux-Arts in Erscheinung und gewinnt viele Preise. Lebourg wird 1903 zum Mitglied der Ehrenlegion ernannt, jedoch stellt er seine Arbeit 1921 ein und siedelt nach Rouen über. Seine früheren, häufig malerischen Motive stammen aus diesem Ort. Die Bildnisse der Flußlandschaften, die Lebourg malt, sind panoramahaft angelegt und stilistisch dem Impressionismus verpflichtet. Die Landschaften stammen aus der Ile-de-France, der Normandie oder von Gegenden, die Lebourg bereist hat. Vereinzelt hat der Künstler aber auch hervorragende Figurenzeichnungen hinterlassen. Die große Anerkennung, die Lebourg zuteil wird, zeigen sich in zahlreichen Ausstellungen. Am 6. Januar 1928 verstirbt er in Rouen.