Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Alberto Burri

Biografien
Alberto Burri

*  1915 Città di Castello
† 1995 Nizza


Der italienische Maler Alberto Burri zählt zu den wichtigsten Vertretern der materialexperimentellen, informellen Nachkriegsabstraktion.
Im Jahr 1915 kommt Alberto Burri in Città di Castello (Perugia) zur Welt. 1934 schreibt sich Alberto Burri an der Universität von Perugia ein. Er nimmt ein Medizinstudium auf, das er 1939 beendet. Danach arbeitet Burri für einige Jahre als Militärarzt in Nordafrika.
Alberto Burri gerät im Krieg in amerikanische Gefangenschaft. Als er 1946 freikommt, entscheidet er sich, nicht mehr als Arzt tätig zu sein. Alberto Burri geht nach Rom und gibt sich nun ganz seiner Leidenschaft hin: der Malerei.
Die ersten Abstraktionen, bei denen Alberto Burri Ölfarbe und Teer auf Leinwände aufbringt ("Catrame"), entstehen am Ende des Jahrzehnts. Um 1952 beginnt Alberto Burri, der 1950 mit Mario Ballocco, Giuseppe Capogrossi und Ettore Colla die "Gruppo Origine" gründet, mit seinen bekannt gewordenen Materialexperimenten. Metalle, Nägel, Kunststoffe, Holzstücke und Sackleinen werden Teil seiner gestisch-abstrakten, ausdrucksstarken Werke.
1953 reist Alberto Burri in die USA, wo er für den Rest des Jahrzehnts lebt und arbeitet, bevor er 1960 nach Rom zurückkehrt. Alberto Burri wird nicht müde, seine zwischen Objekt und Malerei stehenden Materialbilder, die Informel, Arte Povera und Neodada gleichermaßen berühren, immer weiter zu entwickeln.
Im Jahr 1973 entsteht das erste "Cretto". Diese Bilder verfügen über eine Schicht aus gebranntem Ton mit forcierten Oberflächenrissen. 1976 überführt Alberto Burri diese Technik auch ins Monumentale und schafft das "Grande Cretto Nero" als Außenskulptur für die Universität in Los Angeles.
Alberto Burri, der an den Kasseler Documenta-Ausstellungen 2, 3 und 7 teilnimmt, kann in seiner Laufbahn zahllose Einzelausstellungen bespielen. Im Jahr 2015 richtet das New Yorker Solomon R. Guggenheim Museum anlässlich des 100. Geburtstages eine umfassende Retrospektive zu Ehren von Alberto Burri aus.
Im Jahr 1995 verstirbt Alberto Burri in Nizza.