Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Andrea del Verrocchio

Biografien
Andrea del Verrocchio

*  1435 Florenz
† 1488 Venedig


Andrea del Verrocchio zählt längst nicht nur als Lehrer von Leonardo da Vinci zu den führenden Künstlern der Florentiner Frührenaissance.
Zur Welt kommt Andrea del Verrocchio als Andrea di Michele Cioni im Jahr 1435 oder 1436 in Florenz. Seine Ausbildung erhält er bei einem Goldschmied. Andrea del Verrocchio aber nimmt eine andere Profession an: Er entscheidet sich als Maler und Bildhauer zu arbeiten. Seine Gemälde bezeugen Anregungen von den Pollaiuolo und von Andrea del Castagno; in seinen Skulpturen aus Stein oder Bronze wie dem berühmten "David" aus dem Florentiner Bargello zeigt sich eine Vereinigung von kraftvollem Realismus und höfisch anmutender, feingliedriger Eleganz.
Andrea del Verrocchio feiert in seiner Vaterstadt bald große Erfolge als Künstler und insbesondere als Bildhauer. Er steht in Kontakt mit den Medici, die ihn mit zahlreichen bedeutenden Aufträgen unterstützen.
Zudem leitet Andrea del Verrocchio ein großes und vielbeschäftigtes Atelier, aus dem neben Leonardo da Vinci weitere bedeutende Maler hervorgehen, darunter Pietro Perugino und Lorenzo di Credi. Auch Sandro Botticelli wirkt in den 1460er Jahren mutmaßlich einige Zeit bei Andrea del Verrocchio. Die Arbeiten aus der Werkstatt des Andrea del Verrocchio zeichnen sich durch ihre Virtuosität in unterschiedlichen Gattungen (Malerei, Skulptur, Bauplastik) ebenso aus wie durch eine analytische Präzision in Zeichnung und Modellierung.
1483 übersiedelt Andrea del Verrocchio mitsamt seiner Werkstatt nach Venedig, um vor Ort an seinem kraftvollen Reiterstandbild des Condottiere Bartolomeo Colleoni zu arbeiten, einem Hauptwerk der Renaissanceskulptur. Trotz der langjährigen, schon seit 1480 andauernden Arbeiten an diesem Meisterstück erlebt Andrea del Verrocchio Guss und Aufstellung seines Werkes nicht mehr. 1488 verstirbt er in Venedig.