Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Anton Henning

Biografien
Anton Henning

*  1964 Berlin

Anton Henning, einer der bedeutendsten deutschen Künstler der Gegenwart, wird im Jahr 1964 in Berlin geboren. Eine künstlerische Ausbildung absolviert er nie, doch eignet er sich autodidaktisch die unterschiedlichsten Techniken an und bewegt sich mit geradezu schlafwandlerischer Sicherheit auf den weiten Feldern von Malerei und Bildhauerei, Fotografie und Medienkunst.
25-jährig zieht es Anton Henning im Jahr 1989 nach New York City, wo er ein halbes Jahrzehnt leben soll. Schon zu dieser Zeit nimmt seine künstlerische Karriere an Fahrt auf, es entstehen Malereien und Fotoübermalungen. Mit seinen "Jazzbildern" knüpft Anton Henning virtuos an die psychedelischen Strömungen aus den Umbruchsjahren um 1968 an.
Denn Anton Henning ist durch und durch ein Künstler der sogenannten Postmoderne, der sich, im großen Kontext der Appropriation Art, Bestehendes aneignet und zu eigener, neuer Kunst verwandelt. Konservativ und modern, banal und intellektuell, Hoch- und Subkultur vereinen sich in seinen oft ironisch anmutenden Arbeiten problemlos.
Die Gemälde von Anton Henning bleiben bewusst den hergebrachten Bildgattungen verbunden. Stillleben und Landschaftsgemälde, Aktdarstellungen und Porträts bilden den Kern des Oeuvres. Daneben schafft der Maler auch Abstraktionen, sowohl in klarer Geometrie als auch mit subjektiv-gestischem, wildem Pinselhieb. Leitmotivisch und signaturartig kehrt in diesen Werken ein Schlaufengebilde wieder, der "Hennling". Die üppigen Rahmen, die Anton Henning vielen seiner Gemälde angedeihen lässt, geben diesen Arbeiten gelegentlich sogar "Objektcharakter".
Das Objekt interessiert Anton Henning seit der Mitte der 1990er Jahre verstärkt. Readymades, Leuchtmöbel und freie Bildhauerarbeiten (mit Bezug auf die Gemälde) bilden den Kern des dreidimensionalen Schaffens.
Werke von Anton Henning, Träger des "Förderpreises Bildende Kunst" der Berliner Kunstakademie (2001), sind in zahlreichen bedeutenden Museen vertreten, darunter das Museum of Contemporary Art in Los Angeles und das Genter Stedelijk Museum voor Actuele Kunst. Einzelausstellungen bespielt der Maler beispielsweise im Berliner Georg-Kolbe-Museum, dem Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen und der Kunsthalle Mannheim (alle 2009), dem Gemeentemuseum Den Haag (2008), dem S.M.A.K.|Stedelijk Museum voor Actuele Kunst in Gent (2007), dem Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main (2005) oder dem Kunstmuseum Luzern (2003).
Anton Henning lebt und arbeitet im Dörfchen Manker in der Brandenburgischen Moorlandschaft.