Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Archibald Knox

Biografien
Archibald Knox

*  1864 Isle of Man/Großbritannien
† 1933 Isle of Man


Der britische Designer Archibald Knox gilt als der Begründer des Celtic Revival, da er für seine Gestaltungen mit Vorliebe keltische Ornamente, wie Flechtwerk, Kreuze und Knoten, verwendet. Archibald Knox wird 1964 auf der Isle of Man geboren. Von 1878 bis 1884 studiert er dort an der Douglas School of Art, wo er nach seinem Studium selbst Lehrer wird. 1897 geht Archibald Knox nach London. Er gestaltet mit Christopher Dresser Metallgegenstände für das Silver Studio, das auch den Laden Liberty & Co beliefert. Ab 1898 arbeitet Archibald Knox direkt für Liberty & Co. Er gestaltet Metallgeräte, Stoffe und Teppiche, zudem entwirft er die sehr erfolgreichen Metallgerät- und Schmuck-Serien "Cymric" aus Silber sowie "Tudric" aus Zinn, mit keltischen Motiven als Verzierung. Ab 1900 lebt Archibald Knox wieder für einige Jahre auf der Isle of Man. 1904 kehrt er nach London zurück, er unterrichtet an verschiedenen Kunstschulen, so an der Kingston University. 1911 gründet Archibald Knox mit einer Gruppe ehemaliger Schüler die Knox Guild of Craft and Designs, die bis 1939 existiert. Im Jahr 1912 ist Archibald Knox in den USA und gestaltet Teppiche für Bromley & Co. 1913 kehrt Archibald Knox endgültig auf die Isle of Man zurück. Er ist nun hauptsächlich als Maler tätig. Für Arthur Lasenby Liberty, den Gründer von Liberty & Co, gestaltet Archibald Knox 1917 ein Grabmal im Stil des Celtic Revival.