Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Arent de Gelder

Biografien
Arent de Gelder

*  1645 Dordrecht
† 1727 Dordrecht


Arent de Gelder (Aert de Gelder) ist als einer der begabtesten Vertreter der Rembrandt-Schule bekannt.
Zur Welt kommt Arent de Gelder (Aert de Gelder) im Jahr 1645 in Dordrecht. Hier erfährt er seine erste Ausbildung bei Samuel van Hoogstraten, bevor er nach Amsterdam in das Atelier von Rembrandt wechselt. Bei Rembrandt lernt Arent de Gelder (Aert de Gelder) für etwa zwei Jahre, wahrscheinlich zwischen 1661 und 1663.
Im Anschluss siedelt sich Arent de Gelder (Aert de Gelder) wieder dauerhaft in seiner Geburtsstadt an. Hier betreibt er ein kleines Atelier, bildet aber selbst wohl keine Schüler aus. Er engagiert sich neben der Malerei in der Bürgerwehr, wo Arent de Gelder 1685 als Fahnenträger, dann zwischen 1689 und 1692 als Leutnant und schließlich bis 1696 als Hauptmann belegt ist. Eine Braut findet Arent de Gelder (Aert de Gelder) in seiner Heimatstadt nicht. Zumindest für das Jahr 1711 ist bezeugt, dass er gemeinsam mit seinem Bruder lebt.
Rembrandt übt trotz der kurzen Lehrzeit größten Einfluss auf Arent de Gelder (Aert de Gelder) aus. Wie der Lehrmeister, so sammelt auch Arent de Gelder (Aert de Gelder), dies berichtet zumindest Houbraken, allerlei Gegenstände und Kunstkammergüter, um sie in seinen Gemälden zu verwerten. Und natürlich färbt der Stil Rembrandts stark auf Arent de Gelder (Aert de Gelder) ab, besonders der breite, malerische Pinselstrich der späten Jahre.
Arent de Gelder (Aert de Gelder) malt zahlreiche religiöse Sujets, oft in ganz eigener, ausdrucksstarker Interpretation. Die starken Frauenfiguren der Bibel interessieren ihn, den ewigen Junggesellen, besonders. Prachtvolle Kostüme liefern ein Betätigungsfeld für blitzende Lichtreflexe und reichen Kolorismus.
Mit Arent de Gelder (Aert de Gelder) verstirbt einer der wichtigsten Rembrandtschüler im Jahr 1727 in Dordrecht.