Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Balthasar Ableitner

Biografien
Balthasar Ableitner

*  1613 Miesbach
† 1705 München


Balthasar Ableitner gehört zu den wichtigsten Bildhauern des bayerischen Hochbarock.
Im Jahr 1613 kommt der Zimmermannssohn Balthasar Ableitner im oberbayerischen Miesbach zur Welt. 14-jährig zieht Balthasar Ableitner 1627 nach München, um bei dem Bildschnitzer und herzöglichen Hofbildhauer Christoph Angermair eine Lehre zu beginnen. Bis 1633 bleibt Balthasar Ableitner gelehriger Schüler von Christoph Angermair.
Die Jahre zwischen 1635 und 1642 verbringt Balthasar Ableitner schließlich mit Hilfe eines Stipendiums in Italien. Er hält sich in Rom, vielleicht auch in Venedig auf.
Zurück in München wird Balthasar Abendleyttner 1644 Meister seines Faches. Zwischen 1676 und 1680 bekleidet Balthasar Ableitner das Viereramt der Münchner Bildhauerzunft. Balthasar Ableitner macht nun rasch Karriere. Er erhält wichtige Aufträge vom Hof, arbeitet für Herzog Maximilian Philipp und avanciert 1652/53 zum Hofbildhauer des Herzogs Albrecht.
Als Künstler des Hofes ist Balthasar Ableithner überaus gefragt und produktiv. Er stattet beispielsweise in der zweiten Hälfte der 1660er Jahre die Kurfürstliche Residenz mit Bildhauerarbeiten aus und fertigt Porträtbüsten der Kurfürstenfamilie. Ab 1655 entstehen auch Arbeiten im Auftrag der Kirche.
Die frühen Werke des Balthasar Ableitner zeigen noch seine manieristische Schulung, doch gelingt dem Bildhauer der Brückenschlag zu einem kraftvollen bayerischen Hochbarock. Der Entwurf für den Hochaltar von St. Peter in München (1682) gibt Zeugnis von dieser Entwicklung.
Balthasar Ableithner, dessen Kunst einigen Einfluss entfaltet, verstirbt im Jahr 1705 in München.