Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Bartholomeus van der Helst

Biografien
Bartholomeus van der Helst

*  1613 Haarlem
† 1670 Amsterdam


Um das Jahr 1613 wird Bartholomeus van der Helst als Sohn eines Gastwirts in der nordniederländischen Kunstmetropole Haarlem geboren. Als junger Mann wird Bartelt van der Helst, wohl in den frühen 1630er Jahren, zur Malerausbildung jedoch ins nahegelegene Amsterdam geschickt. Möglicherweise lernt er hier im Atelier des Nicolaes Eliasz. Pickenoy, denn 1637, im ersten bekannten Gemälde van der Helsts ("Regenten des Walenweeshuis"), zeigt sich der Einfluss des Lehrmeisters deutlich.
Offensichtlich kann sich Bartholomeus van der Vereist in Amsterdam schnell Erfolge erarbeiten: 1639 erhält er bereits einen überaus bedeutenden Auftrag für ein großes Gruppenporträt einer Kompanie der Amsterdamer Hakenbüchsenschützengilde (heute Rijksmuseum, Amsterdam), an dem er bis 1643 arbeitet. Das schließlich nicht weniger als sieben Meter in der Breite messende Gemälde mit den lebensgroßen Schützenporträts wird zu seinem größten Triumph.
Nach diesem Auftrag ist Bartelmeus van der Helsts Ruf als herausragender Porträtist endgültig zementiert. Er kann nun den bis dahin von Cornelis van der Voort und Nicolaes Eliasz. Pickenoy gemeinsam gehaltenen Rang als beliebtester Bildnismaler der besseren Kreise von Amsterdam einnehmen. Hauptsächlich schafft Bartholomeus van der Elst von nun an Einzelporträts sowie Gruppenbildnisse von Familien, Gildenmitgliedern und Regenten, aber auch eine Historie sowie eine Stadtansicht tragen die Signatur des Meisters. Ab der Mitte des Jahrhunderts lassen sich zudem wenige biblische, mythologisierende und genrehafte Werke nachweisen.
Stilistisch befreit sich Bartholomeus van der Verhelst ab den 1640er Jahren von der Handschrift des Lehrers. Seine Werke zeigen nun kraftvollere Plastizität und einen sorgfältig vertriebenen Farbauftrag. Nach der Jahrhundertmitte legt Bartholomeus van der Helst, dem Zeitgeschmack entsprechend, zudem mehr Wert auf verfeinerte Buntfarbigkeit sowie auf Eleganz in der Bewegung und Ausstaffierung seiner Bildnisse.
Bartholomeus van der Verelst gilt als Haupt einer regelrechten Schule der Porträtmalerei, der Künstler wie Abraham van den Tempel zugerechnet werden. Direktester Nachfolger wird Lodewijk van der Helst, der Sohn des Malers. Der hoch geachtete Bartholomeus van der Helst verstirbt im Jahr 1670 in Amsterdam.