Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Charles R. Ashbee

Biografien
Charles R. Ashbee

*  1863 London
† 1942 Godden Green


Charles Robert Ashbee besucht das Wellington College und King's College in Cambridge. Anschließend geht er bei dem Architekten G.F. Bodley in London, im Stadtteil Whitechapel, in die Lehre. Während seiner Lehrzeit lernt er die sozial- und kunstreformerischen Schriften John Ruskins kennen. Außerdem ist er begeistert von den Arbeiten Williams Morris' und den Ideen der beginnenden Arts-&-Crafts-Bewegung in England. Charles R. Ashbee richtet in Whitechapel Kurse ein, die die kunsthandwerklichen Techniken und Fertigkeiten wiederbeleben sollen. Daraus entsteht 1887 die School of Handicraft. 1888 gründet Charles R. Ashbee die Guild of Handicraft. 1890 zieht die Institution in das Essex House in London. 1898 gründet Charles R. Ashbee den Verlag Essex House Press, die Bücher werden von Hand gedruckt. Um das Ideal des Arts & Crafts Movement von der Werkstätte als ländlicher Gemeinschaft zu verwirklichen, zieht Charles R. Ashbee 1902 mit der Gilde vom Londoner East End aufs Land nach Chipping Campden. Charles R. Ashbees Entwürfe für Silber- und Metallgegenstände, seine feinen Gürtelschnallen, Schmuckstücke, Bestecke und das Tafelgerät machen ihn weithin bekannt und erregen das Interesse von deutschen und österreichischen Jugendstil-Künstlern, für die er zu einem Vorbild wird. Neben William Morris gehört Charles R. Ashbee zu den zentralen Figuren der Arts-& Crafts-Bewegung. Für eine Weile sollte die Guild of Handicraft erfolgreich arbeiten. Da die Kunstobjekte jedoch sehr kostspielig waren und die Aufträge zurückgingen, musste sie 1907 aufgelöst werden. Als Architekt entwarf Charles R. Ashbee eine Anzahl von Gebäuden in Budapest, London und auf Sizilien. 1906 veröffentlicht Charles R. Ashbee in seinem Essex House Verlag "A Book of Cottages and Little Houses" sowie 1909 "Modern English Silverwork".