Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Christoph Scheiner

Biografien
Christoph Scheiner

*  1575 Mindelheim
† 1650 Neisse


Christoph Scheiner (1575-1650), ist Mathematiker und Astronom. Scheiner trat bereits früh in einen Ingolstädter Jesuitenorden ein, wohin er später als Professor für Mathematik und hebräische Sprache zurückkehrte. Versch. Reisen führten Scheiner u. a. nach Rom. 1617 übernahm Scheiner die Leitung des Jesuitencollegiums in Neisse/Schlesien. Sein wissenschaftl. Hauptwerk mit dem Titel "Oculus, hoc est fundamentum opticum" (Innsbruck 1619) ist eines der grundlegenden und wegweisenden Veröffentlichungen über die Physiologie des menschlichen Auges, in der bereits grundsätzliche Erkenntnisse zu dem bis heute gültigen Begriff der Akkommodation angelegt sind. Die Zusammenfassung seiner Untersuchungen wurde 1630 unter dem Titel "Rosa Ursina, sive sol ex admirando facularum suarum phaenomeno varius" mit einer Widmung an seinen Förderer, den Herzog von Bracciano, ebendort veröffentlicht.