Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Cornelis Cort

Biografien
Cornelis Cort

*  1533 Hoorn
† 1578 Rom


Cornelis Cort ist einer der wichtigsten Druckgrafiker und Handzeichner des 16. Jahrhunderts.
Zur Welt kommt Cornelis Cort im Jahr 1533 im niederländischen Hoorn in der Nähe von Alkmaar. Ab 1553 fertigt Cornelis Cort eine erste druckgrafische Serie für Hieronymous Cock an, den bekannten Antwerpener Verleger. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist Cornelis Cort bei Hieronymous Cock fest angestellt. Dies wird erwogen, zumal Cornelis Cort seine Platten erst signiert, als sie nicht mehr bei Cock verlegt werden. Zudem nennt ein Brief, den Tizian im Jahr 1567 von seinem niederländischen Bekannten Domenicus Lampsonius erhält, Hieronymous Cock den Meister von Cornelis Cort.
In Antwerpen kommt Cornelis Cort zu voller künstlerischer Entfaltung. Um 1560 ist der grafische Personalstil von Cornelis Cort voll ausgebildet. Besonders gerühmt wird seine Fähigkeit, die tonalen Abstufungen von Gemäldevorlagen in das Schwarz-Weiß der Druckgrafik zu übertragen. Kräftig und kontrastreich sowie stark modellierend im Stil, greift Cornelis Cort Anregungen des italienischen Kollegen Giorgio Ghisi auf. Auch Ghisi arbeitet für Cock in Antwerpen (1550-1555).
Cornelis Cort ist aufgrund seiner herausragenden grafischen Technik als Reproduktionsstecher besonders gefragt. Nach Vorlagen von Frans Floris sind mehr als 50 Stiche des Cornelis Cort erhalten. Auch Werke von Andrea del Sarto, Maarten van Heemskerck und Rogier van der Weyden dienen für Cornelis Cort während der Jahre bei Cock als Vorlagen.
Im Jahr 1565 verlässt Cort Antwerpen. Er reist nach Italien. Cornelis Cort arbeitet in Venedig, wo er Tizians Bekanntschaft macht (1565/66 und wahrscheinlich 1571/72), und in Rom. In der Ewigen Stadt bemüht sich Cornelis Cort in den 1570er Jahren auch um eigenständige Publikationen. Im Jahr 1578 stirbt Cornelis Cort in Rom.