Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Dan Graham

Biografien
Dan Graham

*  1942 Urbana/Illinois

Der US-amerikanische Konzeptkünstler, Architekt und Multimediakünstler Dan Graham gilt als einer der einflussreichsten Vertreter der Gegenwartskunst.
Zur Welt kam Daniel Harry Graham 1942 in Urbana / Illinois. In den frühen 1960er Jahren zog es ihn ins pulsierende New York, hier gründete Dan Graham 22jährig im Jahr 1964 mit Freunden die nur kurzzeitig bestehende "John Daniels Gallery", die Ausstellungen unter anderem mit bedeutenden Künstlern der Minimal Art wie Dan Flavin, Donald Judd oder Sol LeWitt organisierte.
Zur gleichen Zeit begann Dan Graham, sich auch praktisch der Kunst zu widmen. In diesem Fach blieb er Autodidakt, denn Daniel Harry Graham hatte lediglich für zwei Semester Philosophie an der New Yorker Columbia University studiert. Zunächst schuf er Zahlengedichte, Diagramme und Fragebögen, die teilweise in Zeitschriften erschienen, es folgten Konzeptkunst in den unterschiedlichsten Medien, Fotografie, theoretische Publikationen, Happenings und Performances, Installationen, Videos, Musik und vieles mehr.

Ab 1978 verlegte sich Dan Graham zunehmend auf architektonische Projekte, wobei er, wie schon in seiner Aktionskunst, vor allem die Wahrnehmung von Innen (Selbst) und Außen (Umwelt), das Spannungsverhältnis von "öffentlich" und "privat", die Werk-Betrachter-Beziehung und soziale Interaktionsstrukturen fokussiert. Reflexionen und Durchblicke sind in diesem Sinne charakteristische Merkmale seiner rasch international berühmt gewordenen Spiegel- und Glaspavillons auf der Basis von Aluminium- und Stahlrahmen. Formal zeigt sich immer wieder Dan Grahams Verbindung zur Minimal Art.
Nicht zuletzt als Fotograf hat Dan Graham große Bedeutung erlangt, wobei hier gleichfalls die Frage nach Privatheit und Öffentlichkeit in der Architektur ein Schlüsselthema darstellt.
Daniel Graham lebt und arbeitet in New York.
Werke von Dan Graham finden sich in zahlreichen internationalen Museen wie der Kunsthalle Hamburg, dem Kunsthaus Zürich, dem Los Angeles County Museum of Art, dem MACBA Barcelona, dem Museum van Hedendaagse Kunst in Antwerpen, der National Gallery of Canada in Ottawa, dem National Museum of Contemporary Art in Athen oder dem San Francisco Museum of Modern Art. Unter den Einzelausstellungen seiner Arbeiten ist etwa die Schau "Dan Graham. Oeuvres 1965-2000" im Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris (2001) zu benennen.