Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Eileen Gray

Biografien
Eileen Gray

*  1878 Brownswood/Irland
† 1976 Paris


Die irische Designerin und Architektin Eileen Gray hat sich in einer sehr kurzen Zeit mit ihren Arbeiten einen Platz unter den großen Künstlern der Moderne erobert. Ihr Name wird heute in einem Atemzug mit Le Corbusier, Mies van der Rohe oder Marcel Breuer genannt. Als Design-Ikone des 20. Jahrhunderts gilt ihr "Adjustable Table" (oder auch "E-1027") von ca. 1925 aus Glas und Stahlrohr. Gray stammt aus einer wohlhabenden irischen Familie, 1878 wird sie als jüngstes von fünf Geschwistern geboren. In London studiert sie von 1898 bis 1902 an der Slade School of Fine Art. In dieser Zeit lernt sie auch die asiatische Lackkunst kennen und begeistert sich dafür. 1900 reist sie nach Paris, zwischen 1902 und 1905 nimmt sie dort am Unterricht an der École Colarossi und der Académie Julian teil. 1907 siedelt Gray ganz nach Paris über. Bei dem japanischen Kunsthandwerker Seizo Sougawara erlernt Eileen Gray die Lacktechnik, ab etwa 1910 gestaltet sie lackierte Wandschirme und Lacktische. 1913 stellt sie ihre Arbeiten erstmals im Salon des Artistes Décorateurs aus. Der Modeschöpfer und Kunstsammler Jacques Doucet wird ihr erster wichtiger Kunde. 1919 gestaltet Eileen Gray für Madame Mathieu Lévy die Wohnungseinrichtung in der Rue de Lota. 1922 eröffnet Eileen Gray die Galerie "Jean Désert", wo sie ihre Lacktische und Wandschirme verkauft. In den 1920er Jahren kommt Eileen Gray in Kontakt mit der holländischen Avantgarde-Gruppe De Stijl und deren abstrakt-geometrischen Arbeiten. Gleichzeitig lernt sie durch den französischen Architekten Jean Badovici die zeitgenössische, moderne Architektur kennen. Ihre eigene Arbeit wird davon stark beeinflusst und sie entwirft nun streng funktionale Möbel, verwendet neue Materialien. 1926-1929 entwirft sie mit Badovici ihr Haus in Roquebrune, das E-1027. Für dieses Haus gestaltet Gray einige sehr moderne Möbel, darunter auch der berühmte Beistelltisch "E-1027". 1930/31 entwirft sie die Einrichtung der Wohnung von Jean Badovici. 1934 entsteht das Wohnhaus "Tempe e Pailla" in Castellar. 1937 stellt sie ihre Arbeiten in Le Corbusiers "Pavillon des Temps Nouveau" aus. Einige ihrer Möbelentwürfe werden heute als Re-Edition von Classicon hergestellt.