Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Ettore Sottsass

Biografien
Ettore Sottsass

*  1917 Innsbruck - lebt in Mailand -

Ettore Sottsass, italienischer Designer und Architekt, ist eine der herausragenden Persönlichkeiten der Designgeschichte des 20. Jahrhunderts. In den 1970er Jahren gehört Ettore Sottsass zur italienischen Avantgarde. Er gehört der Radical-Design-Bewegung an, 1973 ist er Gründungsmitglied von "Global Tools". Mit Alessandro Mendini, Andrea Branzi, Michele De Lucchi und anderen bildet Ettore Sottsass 1976 das Studio Alchimia. Doch nach Auseinandersetzungen mit Mendini verlässt er die Gruppierung wieder. Er tritt für eine uneingeschränkte Kreativität ein. 1981 gründet Ettore Sottsass, inzwischen 64-jährig, mit den um einiges jüngeren Kollegen Michele De Lucchi, Marco Zannini, Barbara Radice, Aldo Cibic und Matteo Thun daraufhin die Gruppe Memphis. Viele weitere Designer schließen sich an oder werden von Sottsass zur Mitarbeit eingeladen, wie etwa Shiro Kuramate, Hans Hollein, Peter Shire, Javier Mariscal und Michael Graves. In der Mailänder Galerie Arc '74 findet 1981 die erste Memphis-Ausstellung statt. Memphis formuliert eine neue Ästhetik, die weder funktional, noch rational ist oder gar ergonomischen Gesichtspunkten folgt. Die Entwürfe sind unkonventionell, kreativ-verspielt, fröhlichbunt, - oftmals unzweckmäßig. Ausgelöst durch Memphis, vollzieht sich in den 1980er Jahren in Italien eine Revolution des Alltagsdesigns, die auch Auswirkungen auf die internationale Designszene hat. Memphis macht Design endgültig populär. 1988 löst Ettore Sottsass Memphis wieder auf. Ettore Sottsass gehört unbestritten zu den ganz großen Gestaltern. Bereits vor den bahnbrechenden Ereignissen der 1970er und 1980er Jahre macht er sich einen Namen. 1935-1939 studiert Ettore Sottsass am Politecnico in Turin Architektur. 1947 eröffnet er in Mailand "The Studio". 1956 arbeitet Ettore Sottsass in New York im Büro von George Nelson. 1957 wird Ettore Sottsass künstlerischer Leiter bei Poltronova. Er gestaltet dort Leuchten und Möbel. 1970 entwirft er für Poltrona die "Mobili Grigi". 1958-1980 ist Ettore Sottsass Designberater von Olivetti, er gestaltet eine ganze Reihe von Rechenmaschinen und Schreibmaschinen, so 1959 den Computer "Elea 9003". In Zusammenarbeit mit Perry King entsteht 1969 das Design für die knallrote, tragbare Schreibmaschine "Valentine". 1972 nimmt Ettore Sottsass an der Ausstellung "Italy: A New Domestic Landscape" im Museum of Modern Art in New York teil. In allen Phasen seines Lebens gestaltet Ettore Sottsass Objekte aus Glas und Keramik.