Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Francesco Clemente

Biografien
Francesco Clemente

*  1952 Neapel - lebt in New York, Madras und Rom

Der italienische Maler und Grafiker Francesco Clemente gilt als einer der Hauptvertreter von Transavanguardia und Arte Cifra, der italienischen Spielart des Neoexpressionismus.
Francesco Clemente wird im Jahr 1952 in Neapel geboren. 18-jährig übersiedelt Francesco Clemente nach Rom, um ein Architekturstudium an der Università degli Studi di Roma aufzunehmen, das er aber nicht beendet. Die Bildkunst interessiert den jungen Francesco Clemente stärker als die Baukunst.
1971, noch keine 20 Jahre alt, kann Francesco Clemente bereits in der Galleria Valle Giulia in Rom seine erste Einzelausstellung bespielen. 1974 lernt Francesco Clemente seine spätere Braut kennen.
Schon 1973 führt eine große Reise Francesco Clemente nach Indien. Indien fasziniert den jungen Künstler nachhaltig. Er kehrt immer wieder hierher zurück, und in den Werken von Francesco Clemente sind Anklänge an die indische Kultur, Religion und Philosophie häufig auszumachen. Auch der menschliche Körper, insbesondere der weibliche, zählt zu den Leitmotiven in der figurativen, abstrakt berührten Malerei und Grafik von Francesco Clemente. Die Schauspielerin Alba Primiceri, seine Frau, ist auf vielen Gemälden des Francesco Clemente wiederzuerkennen. Selbstbildnisse, traumhaft-visionäre Sujets, Sexualität und Mythos zählen ebenfalls zu den Themenfeldern des Francesco Clemente.
1980 reist Francesco Clemente nach New York, wo er sich 1982 ein Atelier mietet. Zwei Jahre später kann Francesco Clemente hier auch mit Andy Warhol und Jean-Michel Basquiat zusammenarbeiten.
Im Jahr 1980 wird Francesco Clemente durch seine Teilnahme an der Biennale in Venedig international bekannt. Zahlreiche weitere Ausstellungen zementieren seinen Ruhm. Neben der Kasseler documenta-Ausstellung von 1982 sind große Retrospektiven zu nennen, die 1994 im Sezon Museum of Art in Tokio, 1999 im New Yorker Guggenheim Museum, 2002/03 im Museo Archeologico Nazionale in Neapel oder 2004 im Irish Museum of Modern Art in Dublin ausgerichtet werden. Im Jahr 2011 zeigt die Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main eine große Werkschau, die das Oeuvre zwischen 1978 und 2011 überblickt.
Francesco Clemente lebt und arbeitet in New York, Madras und Rom.