Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Francesco Primaticcio

Biografien
Francesco Primaticcio

*  1505 Bologna
† 1570 Paris


Francesco Primaticcio, der auch unter den Namen Francesco Bologna, Primadizzi oder Le Primatice bekannt ist, gilt als einer der Hauptvertreter des italienischen Manierismus. Nicht zuletzt ist er eine Schlüsselfigur auch des französischen Manierismus in der ersten Generation der Schule von Fontainebleau.
Zur Welt kommt Francesco Primaticcio im Jahr 1505 in Bologna. Hier erhält er seine Ausbildung bei Künstlern wie Innocenzo da Imola und B. Bagnacavallo. Ab 1525 oder 1526 arbeitet Francesco Primaticcio (Primadizzi) gemeinsam mit Giulio Romano am Palazzo del Te in Mantua.
Dem engen Kontakt mit Giulio Romano ist es zu verdanken, dass Francesco Primaticcio 1532 nach Fontainebleau gehen kann. Er agiert zunächst als Assistent von Rosso Fiorentino und übernimmt nach dessen Tod 1540 die Verantwortung für die Dekoration des Schlosses. So wird Francesco Primaticcio (Le Primatice) bald zu einem der führenden Maler und Dekorationskünstler Frankreichs. 1559 steigt Francesco Primaticcio (Francesco Bologna) zudem zum "Surintendant des bâtiments du Roi" auf und begründet das Pariser "Hôtel de Nesle", in dem er mehrere künstlerische Mitarbeiter beschäftigt.
Francesco Primaticcios manieristischer Stil, der sich in vielfältigen Gattungen entfalten kann, baut auf der antiken Kunst und der Malerei Raffaels auf und steht den Werken eines Parmigianino, Giulio Romano oder Rosso Fiorentino nahe. Seine Malereien konzentrieren sich auf die menschliche Figur. Sie spielen gekonnt mit spannungsvollen Proportionsverschiebungen, Überlängungen sowie Perspektiven und zeigen eine grazil-erotische, stark verfeinerte Gesamtauffassung. Neben der Malerei leistet Francesco Primaticcio (Le Primatice) Bedeutendes auf dem Gebiet manieristischer Stuckdekorationen.
Francesco Primaticcio verstirbt im Jahr 1570 in Paris.