Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
François Anguier

Biografien
François Anguier

*  1604 Eu
† 1669 Paris


Der französische Bildhauer François Anguier, Bruder des berühmteren Michel Anguier, gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des französischen Barockklassizismus in der Skulptur.
Zur Welt kommt François Anguier im Jahr 1604 in Eu (Seine-Maritime). Der Sohn eines Tischlermeisters wird zunächst bei einem Holzschnitzer ausgebildet, bei Martin Caron in Abbeville, bevor er seine Lehre in Paris fortsetzt. Nach Beendigung der Lehrzeit reist François Anguier zunächst nach England und lässt sich um 1641 für zwei Jahre in Rom nieder. Hier ist er aller Wahrscheinlichkeit nach in der Werkstatt des berühmten Alessandro Algardi tätig.
Im Jahr 1643 kehrt François Anguier nach Paris zurück und erhält Anstellung und Pension im Louvre. Er soll zu dieser Zeit auch für die königliche Antikensammlung zuständig sein. Dieses Amt wird seinen klassizistischen Barockstil weiter verfestigt haben.
Zwischen 1651 und 1658 schafft François Anguier in Zusammenarbeit mit seinem Bruder Michel Anguier in Moulins das berühmte Grabmal für Henry de Montmorency und dessen Gemahlin Marie Félicie. Dieses Meisterwerk des Barockklassizismus begründet den Ruf des François Anguier als begnadeter Bildhauer und als Virtuose im Umgang mit dem Marmor. Vor allem Grabmäler werden von nun an bei François Anguier in Auftrag gegeben.
Der barocke Klassizismus des François Anguier mit seiner eigentümlichen Kühle wird von den Zeitgenossen überaus hoch geschätzt. Noch heute gilt François Anguier als einer der wichtigsten Künstler des französischen 17. Jahrhunderts.
Im Jahr 1669 verstirbt François Anguier in Paris.