Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Frans van Mieris d. Ä.

Biografien
Frans van Mieris d. Ä.

*  1635 Leiden
† 1681 Leiden


Im Jahr 1635 kommt der bedeutende Genre- und Porträtmaler Frans van Mieris d.Ä. in Leiden zur Welt. Zunächst erlernt der junge Frans van Mieris d.Ä. das Goldschmiedehandwerk bei seinem Vetter, bevor er in die Lehre bei dem Glasmaler A. van Toorenvliet eintritt. Auch der berühmte Kopf der Leidener Schule der Feinmalerei, Gerard Dou, sowie zwischenzeitlich der Porträtmaler Abraham van den Tempel zählen zu den Lehrmeistern des Frans van Mieris d.Ä.
Im Jahr 1658 hat Frans van Mieris d.Ä. seine Ausbildung beendet. Nun nimmt die Malergilde seiner Geburtsstadt den jungen Künstler in ihre Reihen auf. Frans van Mieris d.Ä. gelangt bald zu Ansehen unter den Leidener Künstlern: 1663/64 fungiert Frans van Mieris d.Ä. als "hoofdman" der Lukasgilde, im Jahr darauf sogar als Dekan. Auch Schüler bildet Frans van Mieris d.Ä. nun aus, darunter freilich seine beiden begabten Söhne, Jan van Mieris d.Ä. und Willem van Mieris d.Ä.
Frans van Mieris d.Ä. macht sich mit seinen reizenden Genreszenen und treffenden Bildnissen rasch einen klingenden Namen. Im Frühwerk, angelehnt an die Feinmalerei eines Dou, befasst er sich insbesondere mit Straßen- und Marktansichten, bevor Frans van Mieris d.Ä. seine Liebe zum Interieurbild mit gehoben bürgerlichem, elegantem Personal entdeckt. In diesen Werken seiner größten Meisterschaft brilliert Frans van Mieris d.Ä. mit zeichnerischer Sicherheit und herausragenden koloristischen und malerischen Leistungen. Im Spätwerk, das eine verstärkte Hinwendung zur Bildniskunst zeigt, gelingt Frans van Mieris d.Ä. schließlich die Anpassung seines Stils an den gewandelten Zeitgeschmack.
Die Kunst des Frans van Mieris d.Ä. wird vom hochstehenden Bürgertum ebenso geschätzt wie vom internationalen Adel. Zu den Käufern seiner Werke zählen keine Geringeren als Erzherzog Leopold Wilhelm oder Cosimo III. de Medici. Leopold Wilhelm bemüht sich sogar, Frans van Mieris d.Ä. als Hofmaler zu berufen und zur Übersiedlung nach Wien zu bewegen.
Im Jahr 1681 verstirbt Frans van Mieris d.Ä. in seiner Geburtsstadt Leiden.