Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Gae Aulenti

Biografien
Gae Aulenti

*  1927 Palazzolo della Stella

Die italienische Architektin und Designerin Gae Aulenti ist eine der sehr wenigen erfolgreichen Frauen in der internationalen Designszene. Gae Aulenti studiert bis 1954 am Politecnico in Mailand. 1955-1965 ist sie als Redakteurin der Zeitschrift "Casabella" tätig. 1964-1969 ist sie Dozentin am Politecnico in Mailand. Daneben arbeitet sie als freie Architektin und äußerst vielseitige Designerin. Gae Aulentis bedeutendstes Bauprojekt ist 1980-1986 die Umgestaltung des Gare d'Orsay in Paris, in dem das Musée d'Orsay untergebracht werden sollte. 1982-1985 gestaltet sie die Ausstellungsräume im Centre Pompidou neu. 1988 wird Gae Aulenti mit dem Umbau des Katalanischen Museums in Barcelona beauftragt. International macht sich Gae Aulenti auch einen Namen als Ausstellungsdesignerin für Showrooms von Firmen wie Olivetti oder Knoll. Für den Regisseur Luca Ronconi entwirft Gae Aulenti zahlreiche Bühnenbilder. In die Sammlung des Museum of Modern Art aufgenommen wurden der Armlehnstuhl "Solus 220" (1964) sowie die Stehleuchte "Pipistrello", diese entwirft Gae Aulenti 1967 für Martinelli Luce. Ihre Entwürfe für Leuchten wirken weniger als Lampen, die Licht verströmen, denn als formschöne Raumskulpturen. Gae Aulenti entwirft zahlreiche Designobjekte für die Firmen Artemide, Kartell, Fontana, Arte, Knoll, Poltrona donna, Stilnovo, Tecno und Zanotta.