Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
George Edwards

Biografien
George Edwards

*  1694 Stratford
† 1773 Plaistow


George Edwards wird 1694 in Stratford (West Ham bei London) geboren. Aufgrund eines geerbten Vermögens ist er in der Lage, den größten Teil seiner Zeit mit der Beobachtung und Darstellung von Vögeln zu verbringen, wobei er nicht nur einheimische Arten zeichnet, sondern auch jene, die damals lebendig oder präpariert mit den Schiffen aus Afrika, Indien, China oder Malaysia importiert werden. Viele seiner Zeichnungen entstehen dabei auch als Auftragsarbeiten, u. a. für Sir Hans Sloane, Präsident der Royal Society als auch des Royal College of Physicans, dessen Pedell Edwards 1733 wird. Hier trifft er mit einer Reihe der damals führenden Naturforscher zusammen, die seine eigenen Arbeiten stark beeinflussen. Mit Hilfe der Radiertechnik, die Edwards bei seinem Freund und Mentor Mark Catesby erlernt, setzt er seine Zeichnungen in Illustrationen um, die er als "A national history of uncommon birds" (1743-1751) und "Gleanings of natural history" (1758-1764) veröffentlicht. Wie Mark Catesby und Eleazar Albin bereichert Edwards in seinen Werken die Illustrationen durch das Hinzufügen von Insekten, insbesondere von Schmetterlingen, was den Darstellungen mehr Lebendigkeit verleiht. Seine vielfach erstmalige Beschreibung zahlreicher Arten dient 1757 Carl von Linné, mit dem er in engem Kontakt steht, als Grundlage zur wissenschaftlichen Benennung von etwa 300 Vogelarten. 1757 wird Edwards Mitglied der Royal Society, für deren "Philosophical Transactions" er zahlreiche Beiträge liefert. Am 23.07.1773 stirbt er in Plaistow (West Ham).