Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Henry Dreyfuss

Biografien
Henry Dreyfuss

*  1904 New York
† 1972 South Pasadena/Kalifornien


Henry Dreyfuss ist ab 1921 als Lehrling im Büro des elf Jahre älteren Norman Bel Geddes tätig. In dieser Zeit entwirft Henry Dreyfuss vor allem Kostüme und Bühnenbilder für mehrere Theater in New York. 1924 gestalten Norman Bel Geddes und Henry Dreyfuss gemeinsam das Bühnenbild für die erfolgreiche Broadway-Show "The Miracle". 1929 eröffnet Henry Dreyfuss sein eigenes Büro, er ist Designberater des Kaufhauses Macy's und arbeitet mehr und mehr als Industriedesigner. Henry Dreyfuss wird zu einem der Pioniere des amerikanischen Industriedesigns. Neben Raymond Loewy, Norman Bel Geddes und Walter Dorwin Teague gehört er zu den Hauptvertretern des amerikanischen Streamline-Designs. Ab etwa 1920 wurde die Stromlinienform zur Verbesserung der hydro- und aerodynamischen Eigenschaften von Schiffen, Flugzeugen und Autos entwickelt. In den 1930er Jahren bestimmte das Streamlining jedoch zunehmend auch die Gestaltung von Haushaltsgeräten, denen zur Verkaufssteigerung ein elegantes Äußeres gegeben wurde. Henry Dreyfuss ist unter anderem für die Firmen Bell Telephone, AT&T, American Airlines, Polaroid, Hoover tätig. Ab 1937 gestaltet Henry Dreyfuss für John Deere Traktoren und Landmaschinen. Für Bell gestaltet Henry Dreyfuss das Gabeltelefon "Bell 300", dessen Form bis in die 1980er Jahre aktuell bleibt. Für Lockheed arbeitet Henry Dreyfuss an der Umrüstung von Militärmaschinen für die zivile Luftfahrt. 1951 gestaltet er den Innenraum der Super Constellation, deren langgestreckten Rumpf er in kleine, intime Passagierbereiche aufteilt. Ebenso gestaltet Henry Dreyfuss den Innenraum der Boeing 707. Henry Dreyfuss ist Gründungsmitglied der amerikanischen Society of Industrial Design. 1965 ist er erster Präsident der neu gegründeten Industrial Designers Society of America. Henry Dreyfuss veröffentlicht zwei wichtige Bücher zur Anthropometrie, 1955 "Designing for People" und 1960 "The Measure of Man".