Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Henry Miller

Biografien
Henry Miller

*  1891 New York
† 1980 Los Angeles


Der US-amerikanische Schriftsteller Henry Miller wird im Jahr 1891 in New York geboren. Henry Valentine Miller führt zunächst ein eher unstetes Leben. Da er die Schule abbricht, verdingt er sich mit gelegentlichen Aushilfsarbeiten und schreibt daneben an ersten, kaum erfolgreichen Werken. Nachdem er vier Jahre bei der New Yorker Western Union Telegraph Company beschäftigt ist, geht Miller 1930 nach Paris, wo er Kontakte zur Avantgarde knüpft und mit bildenden Künstlern und Literaten verkehrt. Hier trifft Henry Miller schließlich auf Anaïs Nin. Zwischen ihr, Henry Miller und Millers zweiter Frau June entspinnt sich eine amouröse Beziehung. Anfang der 1940er Jahre kommt Henry Miller ins kalifornische Big Sur, wo er fortan lebt und arbeitet. Im Jahr 1980 verstirbt Henry Miller 88jährig in Los Angeles.
Henry Miller zählt aufgrund der unverblümt geschilderten erotischen und sexuellen Themen, des schonungslosen Naturalismus in seinen Werken und der selbstbezüglichen Prägung seines Oeuvres - nicht nur in seiner Autobiographie "Big Sur and the Oranges of Hieronymus Bosch" (1957) - zu den schillerndsten Schriftstellerpersönlichkeiten im 20. Jahrhundert. Viele Werke Henry Millers, die zur Zeit ihrer Entstehung aufgrund ihrer Freizügigkeit kritisiert und zum Teil indiziert wurden, sind zu Klassikern avanciert. Hierzu zählen "Wendekreis des Krebses" ("Tropic of cancer", 1934) und "Wendekreis des Steinbocks" ("Tropic of capricorn", 1939), daneben die Trilogie "The rosy crucifixion" mit den drei Büchern "Sexus" (1949), "Plexus" (1952) und "Nexus" (1960), und schließlich "Stille Tage in Clichy" ("Quiet days in Clichy", 1956).