Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Ilya Bolotowsky

Biografien
Ilya Bolotowsky

*  1907 St. Petersburg
† 1981 New York


Unter den Künstlern der US-amerikanischen geometrischen Abstraktion nimmt Ilya Bolotowsky einen der vorderen Ränge ein.
Zur Welt kommt Ilya Bolotowsky im Jahr 1907 in Russland, genauer: in St. Petersburg. Am Vorabend der Revolution flieht die Familie und übersiedelt schließlich, im Jahr 1923, nach New York.
Hier kann Ilya Bolotowsky zwischen 1924 und 1930 an der National Academy of Design studieren und schon 1930 seine erste Einzelausstellung in einer Galerie bespielen.
In den 1930er Jahren experimentiert Ilya Bolotowsky als Mitglied von "The Ten" neben Künstlern wie Mark Rothko zunächst mit expressiven Stilen, widmet sich aber bald vor allem biomorphen Abstraktionsverfahren. Ilya Bolotowsky wird zu einem der Gründungsmitglieder der "American Abstract Artists", einer Vereinigung, die im New York der 1930er und 1940er Jahre die abstrakte Avantgardebewegung trägt. Bald ergänzen neben der Malerei auch andere Gattungen das Oeuvre: Objektbilder, Druckgrafik und Experimentalfilme.
Seinen Personalstil entwickelt Ilya Bolotowsky aus europäischen und russischen Anregungen: 1932 bereist Ilya Bolotowsky Europa und lernt den Kubismus kennen, auch von der biomorphen Abstraktion eines Joan Miró oder Hans Arp zeigt der Künstler sich nachhaltig beeinflusst. Die geometrische Kunst von Kasimir Malewitsch und vor allem von Piet Mondrian, der mit "De Stijl" ein besonders reines geometrisches Abstraktionsverfahren entwickelt hat, bestärken Ilya Bolotowsky ab den späteren 1930er Jahren auf seinem Weg weg von der biomorphen Abstraktion und hin zur geometrisch-klaren Gegenstandslosigkeit.
Nach dem Zweiten Weltkrieg erhält Ilya Bolotowsky 1946 einen Ruf an das Black Mountain College in North Carolina, dem weitere Lehraufträge folgen sollen. Trotz seines künstlerischen Erfolges kann Ilya Bolotowsky aber erst 1974 seine erste Einzelausstellung in einem Museum ausrichten. Dafür ist es keine geringere Institution als das Guggenheim Museum in New York, das die Gemälde des Ilya Bolotowsky nun in einer aufwendigen Retrospektive präsentiert.
Im Jahr 1981 verstirbt Ilya Bolotowsky in New York.