Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Irving Penn

Biografien
Irving Penn

*  1917 Plainfield/New Jersey

Irving Penn nimmt unter den Koryphäen der Mode- und Porträtfotografie zweifelsfrei einen der ersten Ränge ein.
1917 kam Irving Penn als Sohn eines Uhrmachers in Plainfield / New Jersey zur Welt, dort und in Philadelphia verbrachte er Kindheit und Jugend. Sein Studium absolvierte Irving Penn an der Philadelphia Museum School of Industrial Art, wo der Art Director von "Harper's Bazaar", Alexei Brodovitch, als sein Lehrer fungierte. Im Anschluss war Irving Penn bei mehreren Zeitschriften als Kreativdirektor beschäftigt, unter anderem beim "Junior League Magazine".
Eigentlich aber wollte Irving Penn Maler werden, und zu Beginn seiner Karriere betätigte er sich auch auf diesem Feld. Doch schon bald nahm die Kamerakunst ihn ganz gefangen: Nach einer Reise nach Mexiko (1942) schoss Irving Penn 1943 seinen ersten Titel für "Vogue". Mehr als 150 weitere Titelbilder allein für diese Zeitschrift folgten und machten Irving Penn rasch zu einem der gefragtesten Modefotografen der 1950er Jahre. 1953 gründete Irving Penn in New York ein eigenes Fotostudio.
Es verwundert nicht, dass sich schon bald auch die Berühmtheiten aus Film, Musik und Kunst von Irving Penn porträtieren lassen wollten: Hochgelobte Bildnisfotografien etwa von Alfred Hitchcock, Miles Davis, Pablo Picasso, Ingmar Bergman und Marlene Dietrich entstanden.
Bedeutsam wurden auch Irving Penns Akte sowie die ethnographischen Aufnahmen: Nur bewaffnet mit einer Plattenkamera und einem einfachen Zeltatelier bereiste Irving Penn ferne Länder wie Papua-Neuguinea, Kamerun, die marokkanische Wüste, Peru oder Afrika und porträtierte die Menschen, denen er dort begegnete. Ergebnis war 1974 der berühmt gewordene Fotoband "Worlds in a Small Room". Später entstanden auch bedeutende Stillleben, für die Irving Penn Abfälle wie Zigarettenkippen arrangierte.
Die Reduktion auf das Wesentliche und eine besondere Eindringlichkeit kennzeichnen die kunstvoll komponierten, hoch ästhetischen Fotografien von Irving Penn in allen Gattungen.
2009 verstarb der Fotograf in New York.
Werke des mit zahlreichen internationalen Ausstellungen geehrten Irving Penn befinden sich in renommierten Museen und Sammlungen, darunter das Art Institute Chicago, das Museum of Modern Art in New York und die National Gallery of Canada in Ottawa.