Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Javier Mariscal

Biografien
Javier Mariscal

*  1950 Valencia

Javier Mariscal studiert von 1967 bis 1970 an der Universität in Valencia Philosophie, anschließend schreibt er sich in Barcelona an der Escuela de Grafismo Elisava ein und studiert Grafikdesign. 1973 zeichnet Javier Mariscal mit Freunden den ersten in Spanien veröffentlichten Underground-Comic "El Rrollo Enmascarado". Javier Mariscal ist vor allem als Grafikdesigner tätig, er arbeitet jedoch auch als Maler. Bis 1975 lebt Javier Mariscal auf Ibiza, dort entstehen weitere Comics sowie erste Entwürfe für Sitzmöbel. Ab 1976 lebt Javier Mariscal wieder in Barcelona, er ist als freier Grafiker und Designer tätig. 1979 gestaltet er den Schriftzug BAR-CEL-ONA, durch dessen gezeichnete Buchstaben-Silhouetten man wie durch ein Fenster auf dahinterliegende Szenerien zu blicken scheint. Für die Dúplex Bar in Valencia entwirft Javier Mariscal 1980 den Barhocker "Dúplex", einen schiefen und krummen Stuhl mit drei unterschiedlichen, dünnen Beinen. 1981 findet in der Galerie Vincon die Ausstellung "Muebles amorales" mit Mariscals postmodernen Entwürfen statt. Ettore Sottsass lädt ihn daraufhin ein, an der 1981 in Mailand stattfinden Ausstellung "Memphis International Style" teilzunehmen. Javier Mariscal zeigt dort den "Hilton trolley" sowie den Tisch "Colón". 1988 entstehen die Vase "Olé" mit Hut sowie der Stuhl "Garriri", mit großen Mickymaus-Ohren an der Lehne sowie Comic-Schuhen an den Stuhlbeinen. Javier Mariscals Designs sind stets humorvoll und erinnern an Comic-Figuren. Der Comic-Stil beeinflusst auch seine Entwürfe für Gebrauchsgrafik. 1987 erfindet Javier Mariscal die sympathische Figur Cobi und gewinnt damit den Wettbewerb für das Maskottchen der Olympischen Spiele, die 1992 in Barcelona stattfinden. Zusammen mit dem Architekten Alfredo Arribas gestaltet Javier Mariscal 1988 das Szene-Restaurant Gambrinus in Barcelona.