Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Jozef Israëls

Biografien
Jozef Israëls

*  1824 Groningen
† 1911 Den Haag


Der holländische Maler und Grafiker Jozef Israëls stammt aus einer jüdischen Familie und soll auf Wunsch seiner Elter Rabbiner werden. Seine religiöse Erziehung und das früh begonnene Talmudstudium haben großen Einfluss auf seine geistige Entwicklung. Bereits in jungen Jahren erhält er Privatunterricht von J.J.G. van Wicheren und C.B. Buys an der Zeichenakademie Minerva in Groningen. 1840 beginnt Israëls eine Lehre bei dem Amsterdamer Porträt- und Historienmaler Jan Adam Krusemann. Daneben besucht er die Akademie und arbeitet unter Jan Willem Pienemann und unter dem Bildhauer Royer. Israëls bewundert Ary Scheffer, Decamps, Raffael und Rembrandt. Mit seinem Mitschüler J. van Koningsveld geht er 1845 nach Paris, wo er im Atelier Picot das Malen romantischer Historienbilder lernt und an der Academie des Beaux-Arts studiert. Zwei Jahre später kehrt der Künstler nach Amsterdam zurück und beteiligt sich an einem Wettbewerb der Akademie. Israëls erhält zwar keinen Preis, hat jedoch die Kritik auf seiner Seite. Den endgültigen Durchbruch erlangt er mit den Gemälden "Meditation", 1850 und "Adagio con espressione", 1851. Als einer von wenigen holländischen Künstlern erfüllt er das damalige Verlangen nach fesselnder Darstellung der "großen Historie". Israëls besucht Düsseldorf und den Landschaftsmaler J.W. Bilders in Oosterbek. Nach seiner Rückkehr wendet er sich verstärkt den Themen aus der vaterländischen Geschichte zu, die er mit historischer Sachlichkeit darstellt und in denen er das Psychische stark herausarbeitet. 1853 reist Israëls erneut nach Paris und, wie schon 1846, nach Barbizon. Gesundheitliche Gründe veranlassen ihn 1855 zum Aufenthalt im Badeort Zandvoort. Dort fertigt er zahlreiche Skizzen an und legt Kompositionen fest, die ihm fast für sein gesamtes weiteres Schaffen genügen sollen und die ihn berühmt machen. Seine Motive entnimmt er von nun an immer ausschließlicher aus dem Leben der Fischer und Landarbeiter. 1856 reist Israëls nach Katwijk und 1862 nach London. Im Jahre 1871 lässt er sich in Den Haag nieder, wo er bis zu seinem Tode bleibt. Bis 1885 unterrichtet er seinen Sohn Isaac Israëls, der später zusammen mit George Hendrik Breitner unter dem Namen "Amsterdamer Impressionisten" bekannt wird. Jozef Israëls ist der bedeutendste holländische Maler des 19. Jahrhunderts, einer der wichtigsten Maler der Haager Schule und der populärste Künstler seiner Zeit in den Niederlanden. Seine Werke hängen in den großen Museen der Welt, u.a. im Rijksmuseum Amsterdam, im Metropolitan Museum New York oder in der National Gallery in London.