Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Jules Hardouin Mansart

Biografien
Jules Hardouin Mansart

*  1646 Paris
† 1708 Marly-le-Roi


Jules Hardouin Mansart, der zweifellos berühmteste Architekt des französischen Louis-quatorze, kommt als Jules Hardouin im Jahr 1646 in Paris zur Welt. Jules Hardouin wird in eine Künstlerfamilie hineingeboren, sein Vater Raphaël Hardouin arbeitet als Hofmaler.
Auch Jules Hardouin soll Maler werden und erhält die erste Ausbildung bei Charles Poërsons le père. Als der Vater im Jahr 1661 verstirbt, nimmt der Großonkel, der berühmte Baumeister François Mansart, den jungen Jules Hardouin Mansart zu sich und bildet ihn zum Architekten aus.
1666 stirbt auch der Onkel. Jules Hardouin übernimmt nun dessen Nachnamen und nennt sich fortan Jules Hardouin Mansart. Er folgt dem Onkel als Architekt nach, aber auch die Werke von Louis Le Vau beeindrucken den jungen Jules Hardouin Mansart nachhaltig. Rasch wird der Hof auf den aufstrebenden Künstler aufmerksam, und ab 1675 steigt Jules Hardouin Mansart zum Lieblingsbauherrn des Königs Ludwig XIV. auf. Auch in die Akademie wird er in diesem Jahr aufgenommen.
Schloss Clagny bei Versailles wird sein erstes großes Projekt, das Jules Hardoin-Mansart am Ende der 1670er Jahre auch mit selbst angefertigten Kupferstichen begleitet. Neben derartigen Stichen spielen auch vorbereitende Zeichnungen im Oeuvre eine wichtige Rolle.
Zahllose große Aufträge säumen den ab den mittleren 1670er Jahren steil ansteigenden Karriereweg von Jules-Hardouin Mansart, darunter der Invalidendom und natürlich die Bauleitung von Schloss Versailles. Bald kann Jules Hardouin Mansart diese Arbeiten nur noch mit Hilfe einer regelrechten Baufirma bewältigen, in der zahlreiche begabte Künstler und Verwaltungskräfte angestellt sind.
1681 wird Jules Hardouin Mansart zum "Premier Architecte du Roi" erhoben, danach bekleidet er von 1699 bis zu seinem Tode das Amt des "Surintendant des Bâtiments". Seine Karriere erreicht damit den Gipfel des Möglichen.
1708 verstirbt der viel geehrte und ebenso viel beneidete Jules Hardouin-Mansart in Marly-le-Roi.