Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Julio Le Parc

Biografien
Julio Le Parc

*  1928 Mendoza/Argentinien - lebt und arbeitet in Paris

Der argentinische Künstler Julio Le Parc hat unter den Großmeistern der Kinetischen Kunst und der Op Art eine Führungsposition inne.
Zur Welt kam Julio Le Parc 1928 im argentinischen Mendoza, in der Hauptstadt Buenos Aires besuchte er die Kunstakademie Escuela de Bellas Artes de Buenos Aires. In Buenos Aires konnten in jener Epoche zahlreiche bedeutende künstlerische Bewegungen ihre Wirkung auf den jungen Julio Le Parc entfalten: Insbesondere die von der geometrisch-abstrakten Kunst geprägten Ideen der Künstlergruppe "Arte Concreto-Invención" und Lucio Fontanas "Spazialismo" haben den aufstrebenden Künstler fasziniert und inspiriert. So vorgeprägt ging Julio Le Parc 1958 gemeinsam mit seinem Kommilitonen Francisco Sobrino nach Paris, wo er sich rasch als wegweisender Künstler etablierte: Julio Le Parc wandte sich gegen den vorherrschenden, gestisch-spontanen Tachismus und fand, anknüpfend an Victor Vasarely, Piet Mondrian und den Konstruktivismus, in seiner Malerei bereits Ende der 1950er Jahre zu strenger geometrischer Abstraktion.
Von hier aus war es nicht mehr weit zur 1960 gegründeten Vereinigung "Groupe de Recherche d'Art Visuel" ("GRAV"), zu deren Schlüsselfiguren Julio Le Parc zählt. Künstler wie Victor Vasarely, Horacio Garcia-Rossi, François Morellet, Francisco Sobrino, Jean-Pierre Yvaral und Jöel Stein standen ihm hier zur Seite. Ziel der "Groupe de Recherche d'Art Visuel" war die künstlerische Betrachtung von Wahrnehmungsphänomenen über die Beschäftigung mit Licht, Bewegung und neuen Technologien. In diesem Sinne schuf auch Julio Le Parc bald bedeutende kinetisch-optische Objekte. Auch in allen anderen Gattungen - Malerei, Grafik, Skulptur und Installation - blieben die Fragen der Wahrnehmung und deren Wirkung auf den Betrachter Leitmotive für die von hoher ästhetischer Klarheit und verblüffenden Effekten bestimmte Kunst von Julio Le Parc.
Auf Julio Le Parcs erste Einzelausstellung (New York, 1966), die im selben Jahr stattfand, in dem er den Großen Preis für Malerei der Venezianischen Biennale erhielt, sollten zahlreiche weitere folgen. Auch in den Dauerausstellungen renommierter internationaler Museen fehlen Julio Le Parcs Werke nicht, darunter etwa das Irish Museum of Modern Art in Dublin, das Louisiana Museum of Modern Art in Humlebaek, das MIT List Visual Arts Center in Cambridge / MA, das Musée du Chateau de Montbeliard und das Museu de Arte Moderna in São Paulo.
Julio Le Parc lebt und arbeitet in Paris.