Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Julius (II) Adam

Biografien
Julius (II) Adam

*  1852 München
† 1913 München


Julius (II) Adam wird als Sohn des Lithografen und Fotografen Julius (I) Adam und als Enkel des Tier- und Kriegsmalers Albrecht Adam am 18. Mai 1852 in München geboren. Früh tritt er in das Geschäft seines Vaters ein und wird dort zum Fotografen ausgebildet. Bereits als Vierzehnjähriger geht er für sechs Jahre nach Rio de Janeiro, wo er als Landschaftsfotograf und Retuscheur arbeitet. Nach seiner Rückkehr 1872 beginnt Adam ein Studium an der Kunstgewerbeschule München bei Michael Echter und wechselt 1874 in die Natur- und Landschaftsklasse an die Akademie. In der Folgezeit studiert er vor allem bei Wilhelm von Diez. Nach dem Tod des Vaters nimmt er Gelegenheitsarbeiten wie Plakatentwürfe und Holzstich-Vorlagen an, um die Familie finanziell zu unterstützen. Bis 1882 widmet sich der Künstler hauptsächlich der Genremalerei und setzt sich damit bewußt von den Tierdarstellungen ab, die in der Malerfamilie Adam vorherrschen. Mitte der 1880er Jahre findet ein Katzenbild von ihm jedoch so großen Anklang im Münchner Kunstverein, dass er sich fortan fast ausschließlich der Katzenmalerei widmet. So wird der Künstler bei seinen Zeitgenossen als "Katzenraffael" oder "Katzenadam" bekannt. Die Thematik bearbeitet er mit gleichbleibend hohem künstlerischen Niveau und verbindet dabei die genauen Licht- und Farbbeobachtungen der Diez-Schule mit gro0em Einfühlungsvermögen in die porträtierten Tiere. Mehrere seiner Bilder werden auf der Internationalen Kunstausstellung München mit der Goldenen Medaille ausgezeichnet. Julius (II) Adam verstirbt am 23. September 1913 in seiner Heimatstadt. Unter den Münchner Tiermalern der Gründerzeit nimmt er eine bedeutende Stellung ein.