Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Kaare Klint

Biografien
Kaare Klint

*  1888 Fredericksberg
† 1954 Kopenhagen


Kaare Klint studiert zunächst ab 1903 an der technischen Hochschule in Fredericksberg Malerei, bevor er bei seinem Vater, dem Architekten P.V. Jensen Klint, eine Lehre absolviert. Anschließend ist Kaare Klint im Architekturbüro von Kai Nielsen und Carl Petersen tätig. 1914 entwirft er mit Carl Petersen einen Stuhl im neoklassizistischen Stil für das Faborg-Museum, das Carl Peterson für den Kunstsammler Mads Rasmussen erbaut. Ab 1917 arbeitet Kaare Klint als selbständiger Designer. Er entwirft Möbel für die Firmen Fritz Hansen und Rudolf Rasmussen. 1924 wird Kaare Klint Leiter der neu gegründeten Möbelschule der Kunstakademie in Kopenhagen. Ab 1944 ist Kaare Klint dort auch Professor für Architektur. Kaare Klint hat besonders als Lehrer großen Einfluss auf die Entwicklung des dänischen Designs. Mit seinen Studenten macht Kaare Klint anthropometrische Messungen und untersucht die Funktionsweise von Möbeln. Als Designtheoretiker betont Kaare Klint die handwerklichen Traditionen sowie das handwerkliche Können, wofür Detailgenauigkeit und Materialkenntnis unabdingbare Voraussetzungen sind. Neue Formen für Möbeltypen sollen nicht im radikalen Bruch, sondern als evolutionäre Entwicklung aus vorhandenen Formen, die sich bewährt haben, entstehen. Kaare Klints Lehren bilden nach 1945 die theoretische Grundlage für die Erneuerung des dänischen Designs. Von Kaare Klints eigenen Möbelentwürfen sei der 1933 entworfene Holz-Stuhl "Deck" mit ausziehbarer Fußstütze erwähnt. Ebenfalls 1933 entwirft Kaare Klint den "Safari"-Stuhl. Beide Entwürfe stellen Neuinterpretationen von vorhandenen Stuhltypen dar.