Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Kendell Geers

Biografien
Kendell Geers

*  1968 Johannesburg

Der aufgrund seiner provokativen Werke oft "South African Anarchist" oder "Aesthetic Terrorist" genannte Künstler Kendell Geers kommt im Jahr 1968 in Johannesburg zur Welt. An der University of the Witwatersrand schließt er 1988 zwanzigjährig sein Studium ab. Nach seiner Verweigerung des Militärdienstes übersiedelt Kendell Geers 1989 fluchtartig nach New York City, bevor er 1990, nach Mandelas Befreiung, wieder in die Heimat zurückkehrt.
In seinen Arbeiten, Zeichnungen und Skulpturen ebenso wie in Installationen, Fotografien und Performances zeigt sich Kendell Geers stets als Rebell. Die Werke der ersten Phase (1988-2000) offenbaren dabei in besonderer Stärke den tief politischen Geist des weißen Südafrikaners, der die Gesellschaftsstrukturen des Apartheid-Regimes in ihren Auswirkungen auf das Individuum hinterfragt. Objekte wie Glasscherben, Sprengstoff, Warnleuchten, Stacheldraht und Absperrbänder macht Kendell Geers zum Material seiner kritischen Kunst. Wie sehr der junge Mann von politischen Gedanken geprägt ist, bezeugt auch seine eigenmächtige "Verlegung" seines Geburtsdatums in den Mai des Jahres 1968, den Startpunkt der Bürgerrechtsbewegung.
Im Jahr 2000 übersiedelt Kendell Geers nach Brüssel. In Europa vergrößert er sein Themenspektrum, erweitert den Fokus seiner Kunst auf Grundthemen des Lebens wie Vergänglichkeit oder Spiritualität. Überspannende Thematik bleibt auch hier das ambivalente Verhältnis von Individuum und Kollektiv, Mensch und Gesellschaft.
Kendell Geers Werke werden heute in internationalen Museen wie der South African National Gallery in Kapstadt, dem FNAC in Paris, dem Art Institute von Chicago oder dem Genter Stedelijk Museum voor Actuele Kunst verwahrt. Unter zahlreichen Einzelausstellungen sind die Schauen im Pariser Centre Georges Pompidou (2003) und im Münchner Haus der Kunst (2013) hervorzuheben.
Kendell Geers lebt und arbeitet in Brüssel.