Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Lucas Achtschellinck

Biografien
Lucas Achtschellinck

*  1626 Brüssel
† 1699 Brüssel


Der Brüsseler Landschaftsmaler und Textilkünstler Lucas Achtschellinck zählt zu den wichtigen Vertretern des flämischen Hochbarock.
Lucas Achtschellinck, auch bekannt als Lucas Achtschellinckx, empfängt am 16. Januar 1626 in Brüssel die Taufe. Im Jahr 1639 beginnt der junge Lucas Achtschellinck (Lucas Achtschellinckx) seine Lehrzeit bei Pieter van der Borcht, möglicherweise lernt er auch bei Lodewijk De Vadder. Danach hält sich Lucas Achtschellinck (Lucas Achtschellinckx) wahrscheinlich einige Zeit im Ausland auf, bevor er 1657 in Brüssel Meister wird.
1674 ehelicht Lucas Achtschellinck in seiner Geburtsstadt Anna Parijs. Als Trauzeuge steht dem jungen Paar Frans Duchatel, ebenfalls Maler, zur Seite. Auch beruflich läuft es gut: Lucas Achtschellinck (Lucas Achtschellinckx) kann in seiner Werkstatt zwischen 1659 und 1686 acht Lehrlinge ausbilden.
Schon bald nach der Meisterzulassung arbeitet er im Auftrag der Kirche, wie Zahlungen für die Brüsseler Michaelskirche bezeugen (1659, 1662). Auch als Vorlagenzeichner für die Tapisseriekunst ist Lucas Achtschellinck (Lucas Achtschellinckx) belegt. In diesem Metier ist Lucas Achtschellinck (Lucas Achtschellinckx) nach Quellenzeugnissen besonders produktiv. Gemeinsam mit Bout, Janssens, Ykens und Van Schoor zeichnet er Kartons für große Teppichserien (jeweils sechs Vorlagen für die Serien "Dido und Aeneas", "Perseus und Andromeda" und zu Bauernstücken nach Teniers).
Die Leinwandmalereien von Lucas Achtschellinck (Lucas Achtschellinckx), der als virtuoser Landschaftsmaler berühmt wird, sind heute schwer zu identifizieren. Lucas Achtschellinck (Lucas Achtschellinckx) signiert kein einziges seiner Gemälde. Stilistisch steht er nahe bei Lodewijk De Vadder. Die Landschaftsbilder des Lucas Achtschellinck zeichnen sich darüber hinaus durch koloristische Brillanz und hohe dekorative Werte aus. Im reifen Oeuvre wendet sich Lucas Achtschellinck (Lucas Achtschellinckx) verstärkt den klassischen Barocklandschaften französischer und italienischer Schulen zu.
Im Jahr 1699 verstirbt Lucas Achtschellinck (Lucas Achtschellinckx) in Brüssel.