Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Ludovico il Cigoli

Biografien
Ludovico il Cigoli

*  1559 Castelvecchio (Empoli)
† 1613 Rom


Ludovico Cigoli, in dessen malerischem Werk sich der Übergang vom Manierismus zu einem klaren, klassischen Barock nachvollziehen lässt, zählt zu den großen Künstlern zwischen 16. und 17. Jahrhundert. Zur Welt kommt Ludovico Cardi da Cigoli im Jahr 1559 in Villa Castelvecchio bei Cigoli, einem Ort, der heute zu San Miniato al Tedesco/Pisa gehört.
Lodovico Cardi da Cigoli wird in Empoli von einem Priester erzogen und zwischen 1568 und 1570 nach Florenz geschickt. Hier empfängt il Cigoli 1572/73 im Atelier von Alessandro Allori seine Ausbildung im Stil des Manierismus. Bei dem Baumeister Bernardo Buontalenti wird il Cigoli in der Architektur unterrichtet, und gemeinsam mit Giovanni de´ Medici lernt er Mathematik und Perspektive. Schon 1578 wird il Cigoli in die Accademia del Disegno aufgenommen, und um das Jahr 1580 herum malt er sein erstes öffentliches Bild ("Noli me tangere", Convento di Santa Chiara in San Miniato al Tedesco).
Im Jahr 1588 wird dem Antrag von Lodovico Cigoli auf Erteilung des Florentiner Bürgerrechtes stattgegeben. 1603 wird Lodovico Cigoli in die Florentiner Accademia della Crusca aufgenommen und erhält den Beinamen "l´Innominato Cigoli".
Tätig ist Lodovico Cigoli insbesondere in Florenz und Rom. Lodovico Cigoli ist ein überaus vielfältiger und wissenschaftlich hochgebildeter Künstler, der neben Malerei, Baukunst und Kunsttheorie (etwa "Trattato di prospettiva pratica") auch Entwürfe zu Theateraufführungen, Kostümen und Bühnenbildern liefert. Im Jahr 1600 kümmert il Cigoli sich um die Inszenierung der Heirat von Maria de´ Medici mit Heinrich IV., 1608 entstehen Triumphbögen und ein Schiff für eine inszenierte Seeschlacht auf dem Arno zur Hochzeitsfeier von Cosimo II de´ Medici und Maria Magdalena von Habsburg.
1613 wird Lodovico Cigoli, angeregt von Papst Paul V. und Kardinal Scipione Borghese, zum Cavaliere Milite erhoben. Doch schon kurz nach dieser großen Ehrung wird il Cigoli plötzlich sehr krank. Binnen zwei Wochen rafft ihn das nicht näher bekannte Leiden dahin. Lodovico Cardi da Cigoli stirbt 1613 in Rom.