Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Nobuyoshi Araki

Biografien
Nobuyoshi Araki

*  1940 Minowa, Tokio - lebt und arbeitet in Tokio

Nobuyoshi Araki, der als bedeutendster lebender Fotograf Japans längst Weltruhm erlangt hat, wird im Jahr 1940 in der japanischen Präfektur Tokio (Minowa) als Sohn eines Schuhverkäufers geboren.
1959 nimmt er ein Studium der Fotografie und Filmkunst an der Tokioter Chiba University auf, das er 1963 abschließt. Danach arbeitet Nobuyoshi Araki zunächst für einige Zeit in der Werbebranche, doch schon um die Mitte der 1960er Jahre bricht sich seine Obsession für die Fotografie vollends die Bahn. Täglich fotografiert Nobuyoshi Araki mehrere Stunden.
Die Karriere von Nobuyoshi Araki, der Jean-Luc Godard und Henri Cartier-Bresson tief bewundert, beginnt mit Kinderporträts, lyrischen Stillleben und Blumenaufnahmen. Auch konzeptuell aufgefasste Fotografien entstehen in den 1970er Jahren. International bekannt wird Nobuyoshi Araki jedoch als Fotograf von Akten und erotischen Szenen. Besonders seine provokativen, aber zugleich poetischen Bilder mit gefesselten Frauen zementieren seinen Ruhm und machen Nobuyoshi Araki zugleich zu einem der meistdiskutierten Gegenwartskünstler Japans. Mit dieser vielbeachteten Werkgruppe stellt sich Nobuyoshi Araki auch in die Tradition seiner Heimat - er nimmt Bezug auf die hochgradig erotischen Holzschnitte der japanischen Edo-Periode ("Shunga").
Nobuyoshi Araki ist längst eine Marke geworden: 1976 eröffnet er die "Nobuyoshi Araki School", 1981 die "Araki Limited Stock Company". Rund 400 Buchpublikationen begleiten die Karriere. Auch auf unzähligen internationalen Ausstellungen werden die Werke von Nobuyoshi Araki der Öffentlichkeit präsentiert. In Deutschland sind etwa die Schauen in den Hamburger Deichtorhallen (1998 und 2010) oder die Ausstellung in der Münchner Pinakothek der Moderne (2006) hervorzuheben. Nobuyoshi Araki lebt und arbeitet in Tokio.