Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Oswald Achenbach

Biografien
Oswald Achenbach

*  1827 Düsseldorf
† 1905 Düsseldorf


Der deutscher Maler Oswald Achenbach wird am 2. Februar 1827 als fünftes von zehn Kindern in Düsseldorf geboren. Ab 1835, also als 8-jähriger, besucht er die Elementarklasse der Kunstakademie Düsseldorf. Sein berühmter Bruder, Andreas Achenbach unterrichtet Oswald. Wahrscheinlich, weil Oswald Achenbach unzufrieden mit dem akademischen Lehrbetrieb ist, verlässt er die Düsseldorfer Akademie 1841. Daher wird Achenbach Mitglied in zwei Düsseldorfer Vereinen, dem "Verein der Düsseldorfer Künstler zu gegenseitiger Unterstützung und Hilfe" sowie dem 1848 gegründeten Verein "Malkasten", in dem Oswald Achenbach Gründungmitglied ist.
Im Jahr 1845 reist Oswald für längere Zeit in die Schweiz und nach Norditalien. Nach ausgiebigen Naturstudien fand Oswald Achenbach zu seinem eigenen Stil.
Aber erst ab 1850, als seine Arbeiten von der neu gegründeten Galerie Eduard Schulte, die sich für Künstler, die sich unabhängig von der Kunstakademie entwickeln, vertreten werden, hat Aschenbach auch wirtschaftlichen Erfolg.
Im selben Jahr begibt sich Achenbach zusammen mit seinem Freund Albert Flamm auf eine weitere Italienreise, auf der sie Ölskizzen direkt in der freien Natur fertigen.
Am 3. Mai 1851 heiratet Oswald Achenbach Julie Arnz, Tochter eines Düsseldorfer Verlagsbuchhändlers und Druckereibesitzers, mit der er 4 Töchter und einen Sohn hat.
In dieser Zeit hatte Oswald Achenbach auch seine ersten internationalen Erfolge. 1852 wurde Achenbach Ehrenmitglied der Kunstakademie in Amsterdam, auf der Weltausstellung in Paris im Jahr 1855, auf der Achenbach mit mehreren Bildern vertreten war, wurde er ausgezeichnet. Eine Goldmedaille erhielt er 1895 auf dem Pariser Salon. Weitere Ehrenmitgliedschaften verliehen ihm die Kunstakademien in St. Petersburg und Rotterdam.
1863 wird Oswald Achenbach Professor für Landschaftsmalerei an der Kunstakademie Düsseldorf, wo er bis 1872 lehrt.
1897 wird Oswald Achenbach anlässlich seines 70sten Geburtstages zum Ehrenbürger der Stadt Düsseldorf ernannt. Am 1. Februar 1905 stirbt Oswald Achenbach als anerkannter Maler und bedeutende Persönlichkeit der Stadt in Düsseldorf.