Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Paulus Bor

Biografien
Paulus Bor

*  1601 Amersfoort (Utrecht)
† 1669 Amersfoort (Utrecht)


Paulus Bor zählt zu den bedeutenden Vertretern holländischer Barockmalerei und gilt als der große Vermittler zwischen Utrechter Caravaggismus und Haarlemer Klassizismus.
Paulus Bor (genannt Orlando) kommt um das Jahr 1601 in Amersfoort (Utrecht) zur Welt. Er wird in eine angesehene Familie hineingeboren; die Bors sind Katholiken. Sicherlich erhält Paulus Bor (genannt Orlando) eine hochqualifizierte Ausbildung, doch ist nicht bekannt, wer als Lehrmeister des Knaben fungiert.
Erstmals erwähnt wird Paulus Bor (genannt Orlando) unter der italianisierten Form seines Namens, Paolo Bur, im Jahr 1623. In der entsprechenden Quelle ist er als Gründungsmitglied des "Schildersbent" in Rom genannt, einer Vereinigung niederländischer Künstler, die für ihre wilden Feste berühmt und berüchtigt ist. Als "Bentnamen" wählt Paulus Bor "Orlando". Unter den Mitgliedern des "Schildersbent" freundet sich Paulus Bor mit Jan Linsen besonders an, der den Bentnamen "Hermaphrodit" führt.
Um 1626 reist Paulus Bor wieder nach Amersfoort und wird sesshaft. Als Brauer ist er dort aber nicht tätig, wie gelegentlich vermutet wird.
In Amersfoort wird Paulus Bor vielmehr Mitglied der Malergilde. Seine Werke dieser Zeit zeigen bald Spuren der dramatischen Beleuchtung, wie sie bei den Utrechter Caravaggisten in Mode ist. Zugleich aber bevorzugt Paulus Bor, zunehmend in den 1640er Jahren, eine geglättete Malfläche im Geschmack des Haarlemer Klassizismus eines Pieter de Grebber oder Salomon de Bray.
Paulus Bor verkehrt in seiner Geburtsstadt in den Kreisen um Jacob van Campen. Gemeinsam mit dem Letztgenannten arbeitet Paulus Bor im Jahr 1638 auch an der Ausschmückung des Schlosses Honselaarsdijk.
Paulus Bor verstirbt im Jahr 1669 als angesehener Maler in seiner Geburtsstadt.