Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Piero Fornasetti

Biografien
Piero Fornasetti

*  1913 Mailand
† 1988 Mailand


Piero Fornasetti erhält 1930 ein Stipendium für die Accademia di Belle Arti in Mailand. Er studiert dort Malerei, wird 1932 aber von der Schule verwiesen. Anschließend ist er weiter in Mailand als Maler tätig, zudem betätigt er sich als Bildhauer, Kunsthandwerker und Dekorateur. Piero Fornasetti ist beeinflusst vom Surrealismus und der Pittura metafisica, zudem entwickelt er einen überaus eigenwilligen und eklektizistischen Stil, der von seiner Begeisterung für die italienische Kunst vergangener Epochen geprägt ist. Für die Gestaltung seiner kunsthandwerklichen Objekte beschränkt er sich nicht auf die vom Klassizismus inspirierten Motive des Novecento-Stils, sondern verwendet Ornamente und Bildmotive etwa der Früh-Renaissance und dekoriert damit Textilien, Möbel, Porzellanteller, Gefäße und ähnliches. 1933 zeigt Piero Fornasetti auf der Mailänder Triennale unter anderem bemalte Seidenschals, die dem Designer Gio Ponti auffallen. In den folgenden Jahren arbeiten Gio Ponti und Piero Fornasetti gemeinsam an Projekten. Sie entwerfen 1950 die Inneneinrichtung für das Casino in San Remo. 1952 gestalten sie Interieurs für das Linienschiff "Andrea Doria". Für die Möbelserie "Architettura" dekoriert Piero Fornasetti die von Gio Ponti entworfenen Möbel mit Architekturmotiven. 1951 stellen Piero Fornasetti und Gio Ponti diese Möbel auf der Triennale in Mailand aus. Piero Fornasetti gestaltet auch eigene Möbel, die er mit Trompe-l'oeil-Malerei von Musikinstrumenten oder auch mit großen Sonnen dekoriert. Das Frauengesicht, das er als Dekor für die Serie "Tema und Variazioni" verwendet, wird zu Piero Fornasettis Markenzeichen. In Mailand eröffnet Piero Fornasetti 1970 einen eigenen Laden. Liebhaber können seine verspielten und fantasievollen Designs noch heute dort erwerben.