Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Pieter Lastman

Biografien
Pieter Lastman

*  1583 Amsterdam
† 1633 Amsterdam


Pieter Lastman gilt als stichwortgebender Meister der holländischen Historienmalerei des Frühbarock.
Als Sohn eines Goldschmieds wird Pieter Lastman im Jahr 1583 in Amsterdam geboren. Seine Ausbildung erfährt Pieter Pietersz. Lastman wohl bei Gerrit P. Sweelink, der seinerseits Schüler des Cornelis van Haarlem ist. Die manieristische Prägung des Letztgenannten oder eines Hendrick Goltzius zeichnet auch das frühe Werk des Pieter Pietersz. Lastman aus.
19-jährig zieht es Pieter Lastman nach Italien, wahrscheinlich hält er sich für einige Jahre in Rom auf. In der Heimat wird Pieter Pietersz. Lastman jedenfalls erst im Jahr 1607 wieder fassbar. Hier soll er bis zum Ende seines Lebens bleiben, unterbrochen vielleicht durch eine (nicht belegte) Reise nach Kopenhagen.
Der Italienaufenthalt und wohl im Besonderen der Kontakt mit Werken Adam Elsheimers wirken befruchtend auf den Stil des Pieter Lastman. Verstärkt ab dem zweiten Jahrzehnt des 17. Jahrhunderts verfestigt sich der Personalstil von Pieter Lastman: Krasse Helligkeitskontraste und kräftige Figurenmodellierung dramatisieren die Szenerien, die sich nun vor allem mit biblischen, mythologischen und historischen Begebenheiten befassen. Es gelingt Pieter Lastman, mit exakt charakterisiertem Personal und kunstvollen, nur selten etwas steifen Kompositionen eine zugespitzte Geschichte nebst reicher, genrehaft ausgeschmückter Nebenstränge in seinen Bildern zu erzählen.
Mit dieser Fabulierkunst reformiert Pieter Lastman die holländische Historienmalerei seiner Zeit. Seine Werke erzielen auf dem zeitgenössischen Markt nicht ohne Grund Höchstpreise. Im Gedächtnis der Kunstgeschichte bleibt Pieter Lastman aber auch aus anderem Grund: Er ist der Lehrmeister von Jan Lievens und, vor allem, von Rembrandt.
1633 verstirbt Pieter Lastman in seiner Geburtsstadt Amsterdam.