Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Pietro Giovanni Abbati

Biografien
Pietro Giovanni Abbati

*  1683 Parma
† 1733 Parma


Das Geburtsdatum von Pietro Giovanni Abbati, der vor allem als Kupferstecher, Prospektmaler, Dekorateur und Bühnenmaler des Spätbarock bekannt wird, ist nicht überliefert. Die erste urkundlich bezeugte Nachricht von Pietro Giovanni Abbati datiert auf das Jahr 1683, in dem er als Zeuge erwähnt wird.
Seine Erziehung jedenfalls erhält Pietro Giovanni Abbati im Dominikanerkloster S. Pietro Martire in Parma. Die Brüder erkennen die Begabung des jungen Zöglings und schicken Pietro Giovanni Abbati bei Ferdinando Galli-Bibiena in die Lehre, einem Baumeister und Bühnenmaler. Dem Lehrer bleibt Pietro Giovanni Abbati zeitlebens eng verbunden.
Offenbar erarbeitet sich Pietro Giovanni Abbati rasch einen Ruf als Künstler. Darauf deutet erstmals ein 1706 datiertes Empfehlungsschreiben hin, das ihm der Herzogshof von Parma für einen Aufenthalt in Venedig ausstellt. 1713 folgt mit der Ernennung zum Subprior der Turiner Malergilde ein weiterer Beleg seiner Wertschätzung, und ein Jahr später wird Pietro Giovanni Abbati sogar als "servitor familiare" des Herzogs von Parma geführt. Pietro Giovanni Abbati bleibt Hofkünstler, denn er erhält von 1718 bis 1733 regelmäßig (nicht aber im Jahr 1727) monatlich 73 Lire als Gehaltszahlung des Herzogs.
Als Künstler ist Pietro Giovanni Abbati äußerst vielseitig. Große Bekanntheit erreicht er als Bühnenmaler, und in diesem Metier wirkt er nicht nur in Parma, sondern auch in Turin, Wien oder Bologna. Nicht minder bedeutend sind die Malereien und Radierungen von seiner Hand. Die letzte Erwähnung des Pietro Giovanni Abbati, der auch als Maler und Grafiker erfolgreich ist und Giuseppe Pellizzoli und Agostino Filippi als Stecher ausbildet, datiert auf das Jahr 1733 und bezeugt den Facettenreichtum des Oeuvres von Pietro Giovanni Abbati: Es handelt sich um einen Zahlungsbeleg für die Kostüme einer Reitertanzaufführung.