Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Poul Henningsen

Biografien
Poul Henningsen

*  1894 Ordrup
† 1967 Kopenhagen


Der Däne Poul Henningsen studiert in Kopenhagen von 1911 bis 1914 an der Tekniske Skole, danach von 1915 bis 1917 Architektur an der Polyteknisk Laeranstalt. Ab 1920 ist Poul Henningsen als freier Architekt tätig. Zudem arbeitet er als Journalist, er schreibt für zahlreiche Zeitschriften und Zeitungen. International bekannt ist Poul Henningsen als Designer von Leuchten, die von der Kopenhagener Firma Louis Poulsen hergestellt werden. Die "PH"-Leuchten sind das Ergebnis von Poul Henningsens zehnjähriger Entwicklungsarbeit für Leuchten, die kein grelles, sondern ein warmes und weiches Licht ausstrahlen. Die erste Leuchte der "PH"-Serie wird 1925 in Paris auf der "Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industriels Modernes" gezeigt. Sie wird dort begeistert aufgenommen. Ab Mitte der 1920er Jahre werden Poul Henningsens Leuchten mit großem Erfolg in die ganze Welt verkauft. Bis zu seinem Tod im Jahr 1967 entwirft Poul Henningsen über 100 Leuchtendesigns der "PH"-Serie, die alle auf der ursprünglichen Idee von mehreren Schirmen und Diffusoren für warmes, gestreutes Licht basieren. Zu den bekanntesten Entwürfen gehört die Hänge-Leuchte "PH Louvre", mit dreizehn konzentrisch angeordneten Metallschirmen, die das Licht nach allen Seiten streuen. 1958 entwirft Poul Henningsen die Hänge-Leuchte "PH Snowball" mit acht Aluminiumschirmen. Von 1957 ist die Hänge-Leuchte "PH Artischoke", bei der die Glühbirne schuppenförmig von Reflektoren umgeben ist. Die Lampe ähnelt so einem Tannenzapfen oder einer Artischoke - daher ihr Name.