Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Richard Prince

Biografien
Richard Prince

*  1949 Panama Canal Zone

Richard Prince, einer der Hauptvertreter der Appropriation Art, wird im Jahr 1949 in der Panama Canal Zone geboren. 1954 übersiedelt die Familie nach Boston.
Richard Prince will Künstler werden und schreibt sich am San Francisco Art Institute ein, schließt das Studium jedoch nicht ab. Stattdessen zieht er im Jahr 1973 nach New York City.
Hier arbeitet Richard Prince in der Medienbeobachtung und erhält zugleich Einblicke in die Ideen der Concept Art - zwei wesentliche Schrittmacher für seine eigene Vorstellung von Kunst.
Denn in den späten 1970er Jahren findet Richard Prince sein großes Thema: Er eignet sich fotografische Bilder aus den Massenmedien an, besonders aus der Werbung, Zeitungen oder Zeitschriften. Prince fotografiert bestehende Fotos und macht sich selbst damit zum Urheber fremder Werke. Vor kulturkritischem Hintergrund fragt Richard Prince so nach den Konzepten der Originalität, des Besitzanspruches auf Ideen und nach der vielbeschworenen "Aura" eines Kunstwerks. Richard Prince wird darin ein wesentlicher Wegbereiter, Stichwortgeber und zugleich einer der Hauptvertreter der Appropriation Art der 1980er Jahre.
Auch als Maler, Zeichner und Bildhauer sowie als Autor betätigt sich Richard Prince, der im Jahr 1980 seine erste Einzelausstellung im New Yorker "Artists Space" bespielen kann. Es folgen zahlreiche internationale Schauen, darunter 1988 eine Ausstellung im Centre National d'Art Contemporain in Grenoble, 1992 im Whitney Museum of American Art in New York, 2002 in der Kunsthalle Zürich und 2008/09 eine große Retrospektive im New Yorker Guggenheim Museum ("Richard Prince: Spiritual America"). Im Jahr 2005 erzielt die Prince-Fotografie "Untitled (Cowboy)", ein Foto nach einem Werbemotiv des Zigarettenherstellers Marlboro, auf einer Kunstauktion nicht weniger als 1,25 Millionen Dollar.
Richard Prince lebt und arbeitet in Upstate New York.