Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Roelandt Savery

Biografien
Roelandt Savery

*  1576 Courtrai
† 1639 Utrecht


Roelandt Savery rechnet zu den größten Landschaftsmalern des ausgehenden niederländischen Manierismus.
Zur Welt kommt Roelandt Savery im Jahr 1576 im flämischen Courtrai. Seine Ausbildung übernimmt der sechs Jahre ältere Bruder und Schüler des Hans Bol, Jacob Savery. Neben diesen beiden Malern beeinflussen besonders die Werke der Brueghel (Pieter Brueghel d.Ä. und Jan Brueghel) sowie des Landschaftsmalers Gillis van Coninxloo die künstlerische Entwicklung von Roelandt Savery.
1591 übersiedelt der junge Maler nach Amsterdam und wird hier gemeinsam mit seinem Bruder und mit dessen Lehrmeister Hans Bol tätig. Nach einiger Zeit in Wien (1602) wird Roelandt Savery 1603 in Prag fassbar. Hier ist er zum Hofmaler Kaiser Rudolfs II. aufgestiegen. In dessen Auftrag bereist er zwischen 1606 und 1608 Tirol, was die große Wertschätzung des Malers durch den Kaiser bezeugen kann. Roelandt Savery bleibt auch nach dessen Tod in Hofdiensten und malt ab 1614 in Wien für Kaiser Matthias. 1616 aber zieht es ihn wieder nach Holland, und 1619 lässt sich Roelandt Savery in Utrecht nieder. Er wird als Meister in den Büchern der Malergilde geführt.
In seinen Werken, die aufgrund der großen Nachfrage oft in mehreren Fassungen vorliegen, kombiniert Roelandt Savery realistische und fantastische Elemente der Flora und Fauna zu oft paradiesisch anmutenden Landschaftsallegorien ("Königreich des Friedens"). Seine Landschaften zeigen oft überwucherte Ruinen und biblische oder mythologische Staffagen, die teilweise (in der zeittypischen Arbeitsteilung) von anderer Hand gemalt sind. Üppige Tierstaffagen eröffnen ein wahres Panoptikum heimischer und exotischer Arten auf sonnigen Lichtungen. Eindrucksvolle Berglandschaften und Studienblätter entstehen während der Tirolreise.
Neben den fantastisch ausstaffierten Landschaften widmet sich Roelandt Savery in seinen Utrechter Jahren auch Jagdbildern, Dorf- und Kirmesszenen, Stadtansichten sowie, seltener, dem Blumenstück. Zwischen 1602 und 1634 tragen die meisten seiner Werke Signatur und Datierung.
Roelandt Savery ist ein zeitlebens und auch nach seinem Tod überaus beliebter und hochgerühmter Maler. 1626 etwa erwirbt die Provinz Utrecht eines seiner Bilder für den stattlichen Preis von 700 Gulden, um es der Prinzessin von Oranien zur Hochzeit zu schenken. 1644 erzielt eines seiner Tierbilder auf einer Auktion sogar einen höheren Preis als eine Landschaft des gefeierten Rembrandt.
Den letztgenannten Triumph erlebt Roelandt Savery aber nicht mehr. Der Maler verstirbt 1639 in Utrecht.