Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Takashi Murakami

Biografien
Takashi Murakami

*  1962 Tokyo - lebt und arbeitet in Asaka, Saitama und Brooklyn, N.Y.

Längst hat der Japaner Takashi Murakami, dessen grellbunte, poppige Malerei, Grafik, Digital Art und Gebrauchskunst von höchstem Wiedererkennungswert ist, internationalen Ruhm geerntet. Mittlerweile rechnet Takashi Murakami, dessen Arbeiten oft an Subkultur und japanische Populärmedien anknüpfen und das Konzept von "Hochkunst" kritisch hinterfragen, zu den bekanntesten Vertretern der Gegenwartskunst.
Zur Welt kam Takashi Murakami 1962 in Tokio. Seine Ausbildung verlief noch in traditionellen Bahnen: An der Tokyo National University of Fine Arts and Music studierte Takashi Murakami die semi-traditionalistische japanische "Nihonga"-Malerei und beendete das Studium 1993 mit der Promotion. "Nihonga" erschien Takashi Murakami aber bald nicht mehr als zeitgemäße Kunstform - seine Anregungen zog er nun aus der Otaku-(Sub)Kultur und aus populären Gattungen wie Manga und Anime. Aus diesen Inspirationen, die unter dem Begriff Poku (Pop + Otaku) fassbar werden, kreierte Takashi Murakami den Stil des "Superflat", der seinen Malereien und Grafiken ihre unverkennbare "corporate identity" verleiht: Betont poppige Motive behandelt Takashi Murakami comicartig und unter Verzicht auf Schattierungen und Schraffuren, strukturiert nur mit planen, bunten Farbflächen. Auch Skulpturen, Objekte und Designs zählen zum breiten Arbeitsspektrum Takashi Murakamis.
Zum künstlerischen Konzept von Takashi Murakami stimmt auch seine Gründung der Kaikai Kiki Company, die 2001 die Hiropon Factory (seit 1996) ablöste. Die in Tokio und New York arbeitende Firma zur Fertigung und Vermarktung zeitgenössischer japanischer Kunst vertritt neben Takashi Murakami selbst auch Künstler wie Chiho Aoshima, Aya Takano, Chinatsu Ban, Mahomi Kunikata und Rei Sato.
Takashi Murakamis Oeuvre, das Neo Pop und Pop Surrealism zuzurechnen ist und ihn lange etablierten Größen wie Jeff Koons gleichberechtigt zur Seite stellt, wurde bereits mit zahlreichen internationalen Ausstellungen geehrt. 2001 zeigte etwa das Tokioter Museum of Contemporary Art die Einzelausstellung "Summon Monsters? Open the Door? Heal? Or Die?". Dem europäischen und amerikanischen Publikum wurde Takashi Murakami nicht nur als Designer von Albumcovers des berühmten US-amerikanischen Rappers Kanye West bekannt ("Can't Tell Me Nothing" und "Stronger", 2007), sondern auch durch große Schauen im Brooklyn Museum in New York und dem Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main (beide 2008). Zuletzt waren Takashi Murakamis grelle Bilderwelten 2009 im Guggenheim Museum Bilbao zu bewundern.